Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Möbel absichern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Möbel absichern

Schränke und Regale - vor allem im Kinderzimmer - sollten in den Wänden verdübelt werden. Außerdem müssen Kinderzimmermöbel standsicher sein. Ecken und Kanten aller Möbel, an denen die Kleinen sich verletzten könnten, sollten abgerundet oder mit einem Kantenschutz versehen sein.

Fernsehgeräte stellen Eltern möglichst niedrig auf und verankern sie ebenso wie Möbel mit Halterungen in den Wänden. Zudem sollten sie in Schränken und Regalen schwere Objekte nach unten packen, um den Schwerpunkt möglichst niedrig zu halten. Damit Kinder Möbel und Fernsehgeräte nicht zu erklettern versuchen, sollten möglichst keine attraktiven Gegenstände wie Spielzeug oder Fernbedienungen darauf abgelegt werden. Da Kleinkinder sich häufig an etwas hochziehen, muss man darauf achten, dass ihnen dabei nichts von oben auf den Kopf fallen kann. Gefahr droht auch, wenn Kleinkinder an Tischdecken ziehen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Kunst aus Körperteilen: 
Das ist der gruselige Puppen-Sammler

Sein Balkon in Caracas ist ein Museum der Puppenköpfe Video


Shopping
Shopping
Unglaubliche Auswahl: Ihre Nr. 1 für Boxspringbetten

Bequeme Betten in allen Größen zu kleinen Preisen. Riesenauswahl entdecken bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal