Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Häufige Fehler bei Vergiftungen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Häufige Fehler bei Vergiftungen

22.08.2013, 17:22 Uhr

Keinesfalls sollte das Kind ohne Rücksprache mit einem Arzt oder dem Giftnotruf zum Erbrechen gebracht werden. Das hat oft gefährliche Folgen, etwa wenn ätzende Substanzen zurück in die Speiseröhre gelangen.

Außerdem gilt: Finger weg von Milch! Milch ist keinesfalls, wie landläufig oft angenommen, ein Gegengift, sondern beschleunigt in vielen Fällen sogar die Giftaufnahme durch den Darm.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Sommerliche Zehentrenner von Birkenstock, Hilfiger u. v. m.
bei BAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017