Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Jugend und Drogen: Alkohol beliebter als Kippen und Crystal Meth

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Drogenkonsum von Jugendlichen  

Lieber Rauschtrinken als Rauchen

09.04.2016, 13:23 Uhr | Ruppert Mayr, dpa

Jugend und Drogen: Alkohol beliebter als Kippen und Crystal Meth. Alkoholkonsum bei Jugendlichen: 16 Prozent der männlichen Jugendlichen betrinken sich einmal im Monat bis zum Vollrausch. (Quelle: imago/epd)

16 Prozent der männlichen Jugendlichen betrinken sich einmal im Monat bis zum Vollrausch. (Quelle: epd/imago)

Jugendliche rauchen und trinken weniger. Zu diesem positiven Fazit kommt eine aktuelle Drogenstudie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Die schlechte Nachricht: Alkohol-Exzesse sind immer noch sehr häufig. Eher selten konsumieren Jugendliche harte, illegale Drogen wie Crystal Meth. 

Für die Drogen-Affinitätsstudie sind 2015 insgesamt 7000 Jugendliche und junge Erwachsene von 12 bis 25 Jahren befragt worden.

Rauchen ist bei Jugendlichen out

2015 rauchten demnach knapp acht Prozent der Jugendlichen von 12 bis 17 Jahren. Das ist der niedrigste Stand in dieser Altersgruppe seit Beginn dieser Erhebung in den 70er Jahren. 2010 rauchten noch 11,7 Prozent und 2001 sogar 27,5 Prozent. Auch unter den 18- bis 25-Jährigen ist die Raucherquote mit derzeit 26,2 Prozent weiter rückläufig. 

Alkoholkonsum ist rückläufig

Die BZgA-Leiterin Heidrun Thaiss nannte bei der Vorstellung der Studie eine weitere positive Entwicklung: Auch der regelmäßige Alkoholkonsum ist bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen rückläufig. Demnach gab jeder Zehnte der 12- bis 17-Jährigen und jeder Dritte der 18- bis 25-Jährigen an, mindestens einmal pro Woche Alkohol zu trinken. 2005 waren es noch 18,6 Prozent beziehungsweise 40,5 Prozent.

Jugendliche trinken viel zu oft bis zum Vollrausch

Sorge bereitet den Suchtexperten aber das Rauschtrinken, auch wenn die Tendenz leicht zurückgeht. Die Umfrage ergab, dass sich rund 16 Prozent der männlichen und 12,5 Prozent der weiblichen Jugendlichen mindestens einmal im Monat in einen Rausch trinken. Bei den 18- bis 25-Jährigen waren es bei Männern 44,6 Prozent und bei Frauen knapp 33 Prozent.

Man müsse weiter dafür kämpfen, das Alkoholtrinken nicht bagatellisiert werde, fordert die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU).

Nur wenige vergreifen sich an Legal Highs und Crystal Meth

Fast jeder zehnte Teenager zwischen 12 und 17 Jahren hat schon Cannabis probiert. Bei den 18- bis 25-Jährigen ist es etwa jeder dritte.

Wesentlich niedriger ist die Zahl der Jugendlichen, die bei der Befragung zugab, schon einmal andere illegale Drogen genommen zu haben. Die Quote liegt für Ecstasy und Amphetamin bei 4,0 Prozent. Bei den neuen psychoaktiven Substanzen, den sogenannte Legal Highs, sind es 2,2 Prozent. 0,6 Prozent der Jugendlichen gaben an, schon einmal Crystal Meth konsumiert zu haben.

Parteien streiten über Verbot von Cannabis

Die Opposition bekräftigte ihre Forderung nach einer Abkehr vom Cannabisverbot. "Jugendschutz kann nicht durch das Strafrecht erreicht werden", sagte der Drogenexperte der Linken, Frank Tempel. "Die Bundesregierung überlässt den Cannabismarkt der organisierten Kriminalität und hält an der gescheiterten Verbotspolitik fest", kritisierte der Grünen-Politiker Harald Terpe. Mortler sagte: "Cannabis als Medizin ja, Cannabis zum Spaß nein."

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Diese Jacken bringen Sie warm durch den Winter
Trend-Jacken von TOM TAILOR
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017