Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Diabetes >

Diabetes: Frauen sind die besseren Heiler

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

GESUNDHEIT | DIABETES  

Frauen sind die besseren Heiler

18.04.2008, 16:06 Uhr | bri

Bei Ärztinnen ist man in guten Händen. (Foto: imago)Bei Ärztinnen ist man in guten Händen. (Foto: imago)Bei einer Frau ist man in besseren Händen - das gilt zumindest für Diabetiker. Laut einer Studie der Uniklinik Köln werden Zuckerkranke von Ärztinnen besser behandelt. Die Patienten hatten deutlich bessere Blutwerte: Niedrigeren Blutdruck, weniger Cholesterin, und auch der Blutzucker war besser eingestellt.

Test Wie hoch ist Ihr Diabetes-Risiko?
Für immer schlank Zehn goldene Regeln
Pfundige Rituale Das alles macht dick

Weniger ist oft mehr

Die Forscher um Professor Heiner Berthold hatten die Werte von rund 50.000 Patienten mit Diabetes untersucht und mit den Leitlinien verglichen, an denen sich Ärzte bei der Behandlung orientieren sollen. Frauen waren immer näher dran, unabhängig davon ob der Patient ein Mann oder eine Frau war. Ärztinnen erreichten die besseren Werte, obwohl ihre männlichen Kollegen viel öfter Medikamente verschrieben. Auch verordneten Ärzte den Patienten häufiger Blutdruckmessgeräte, während Ärztinnen bereits mit ein paar Diättipps bessere Ergebnisse erzielten.

Kooperation bei Diabetes wichtig

Die Forscher vermuten, dass Frauen deshalb besser behandeln, weil sie besser mit den Patienten kommunizieren. Denn Diabetes ist eine Krankheit, die fast alle Bereiche des Lebens betrifft, und bei der Kooperation zwischen Arzt und Patient sehr wichtig ist.

Nur noch zu Ärztinnen?

Ob Frauen auch bei anderen Krankheiten besser behandeln, könne man noch nicht sagen, so Professor Berthold. Er rät außerdem davon ab, sofort seinen Arzt zu verlassen und zu einer Ärztin zu gehen. Erst müssten weitere Studien bestätigen, ob Frauen wirklich besser heilen.

Mehr zum Thema Gesundheit:
Zuckerhaltige Getränke Diabetes durch Limo
Mythos Pille Schneller joggen ohne Pille?
Mineralien schlürfen Welches Mineralwasser für wen?

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt testen: 2 bügelfreie Hemden für nur 55,- €
bei Walbusch
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017