Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Herz-Kreislauf >

Zu viel Salz kann zu Bluthochdruck führen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zu viel Salz kann zu Bluthochdruck führen

14.10.2010, 21:01 Uhr | dpa/jlu

Gesundheit: Zu viel Salz kann zu Bluthochdruck führen. (Foto: imago)Zu viel Salz kann zu Bluthochdruck führen. (Foto: imago)Die meisten Deutschen essen zu viel Salz. Durch Veränderungen der Essgewohnheiten ist der tägliche Kochsalzkonsum auf acht bis zehn Gramm pro Tag gestiegen, sagt der Direktor der Marburger Klink für Innere Medizin, Joachim Hoyer, auf dem Deutschen Internistenkongress in Wiesbaden. Ärzte sehen in dem gestiegenen Salzkonsum eine wesentliche Ursache für Bluthochdruck. Dieser wiederum erhöht das Risiko für Schlaganfälle. Salz wird vor allem zur Konservierung von Nahrung benutzt. Deshalb enthalten Fertiglebensmittel übermäßig viel Salz.

Die Niere kann mit zu viel Salz nicht umgehen

"Wir könnten mit einem Gramm Salz pro Tag auskommen, essen aber etwa zehn Gramm", sagt Hoyer. Diese Menge ist zu viel für den Körper. "Die Niere ist der entscheidende Regulator des Blutdruckes", erklärt der Internist. Sie ist aber nicht darauf eingestellt, so viel Salz zu handhaben. Dadurch kommt es zu einer dauerhaften Übersalzung des Körpers. Nach Hoyers Einschätzung haben die Menschen oft nur geringe Chancen, in ihren persönlichen Kochsalzkonsum einzugreifen. Denn 80 Prozent des aufgenommenen Salzes sind in gekauften Nahrungsmitteln enthalten.

Wurst ist oft zu salzig

Der Nahrungsmittelindustrie kommt daher bei der Reduzierung des Salzkonsums eine Schlüsselrolle zu: "Diese Industrie muss massiv dazulernen", sagt Hoyer. Um die Lager- und Transportfähigkeit von Lebensmitteln zu erhöhen, setzt die Ernährungsindustrie meistens Salz als Konservierungsstoff ein. Versteckte Salze lauern etwa in Fertiggerichten, Brot, Fast Food, Käse und Wurst. Im Kampf gegen den Bluthochdruck ist eine Reduzierung des Salzkonsums um 50 Prozent in den kommenden zehn Jahren notwendig, betont der Internist. Einige Lebensmittelhersteller haben damit bereits begonnen. So will der Unilever-Konzern, zu dem die Marken Langnese, Iglo, Knorr, Du darfst oder Mondamin gehören, bis Ende kommenden Jahres den Salzgehalt in all seinen Produkten senken.

Salzarme Ernährung hilft nicht jedem

"Fast 38 Millionen Menschen in Deutschland haben einen zu hohen Blutdruck", sagt Hoyer. Doch das Einschränken des Salzkonsum hilft nicht allen Blutdruck-Patienten. "Manche Menschen sind salzsensitiv und profitieren von einer salzarmen Ernährung", so Professor Haller, Vorsitzender der Deutschen Hochdruckliga. Bei anderen hingegen beeinflusst die aufgenommene Salzmenge den Blutdruck überhaupt nicht. In der Praxis werden jedoch selten Tests auf Salzsensitivität durchgeführt. Daher gilt die Empfehlung, sich salzarm zu ernähren, für alle Hypertoniker. Und auch zur Vorbeugung ist der sparsame Umgang mit Salz empfehlenswert.

Zum Blutdruckmessen in die Apotheke

Zum Messen der Blutdruckwerte muss man nicht extra zum Arzt gehen. Denn mittlerweile kann jeder seinen Blutdruck in der Apotheke bestimmen lassen. Jetzt haben sich Apothekerverbände und Ärzte auf Blutdruckwerte geeinigt, bei denen Apotheker Menschen an Ärzte verweisen sollen. Werden die Werte von 140 zu 90 mm Hg (Millimeter Quecksilbersäule) bei Messungen in Apotheken überschritten, sollten die Betroffenen in absehbarer Zeit zum Arzt gehen.

Mehr zum Thema Gesundheit:
Blutdruckmessen Mit welchem Blutdruck-Wert man zum Arzt muss
Hoher Blutdruck? Tipps zum Senken von Blutdruck
Ratgeber - Wie viel Salz ist für den Körper gesund?

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Das ideale Geschenk – NIVEA Eau de Toilette
bis 18.12.versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017