Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Norovirus: Zahl der Norovirus-Fälle steigt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Norovirus  

Norovirus: Zahl der Fälle steigt erneut

20.01.2010, 09:40 Uhr | cme

Norovirus: Zu Weihnachten steigt die Zahl der Norovirus-Fälle. (Foto: imago)Zu Weihnachten steigt die Zahl der Norovirus-Fälle. (Foto: imago)Durchfall und Erbrechen statt 'Oh du Fröhliche': Jedes Jahr zur Weihnachtszeit steigt die Zahl der Infektionen mit dem Norovirus sprunghaft an. Auch in diesem Jahr hat es wieder Tausende Bundesbürger erwischt. Seit Anfang Oktober hat sich die Zahl der gemeldeten Fälle verdreifacht: Von 700 pro Woche auf mehr als 2100 in der vergangenen Woche. Zwar hat die Anzahl der Infektionen noch nicht den Stand der vergangenen Jahre erreicht. Die Erfahrung zeigt aber, dass das Ansteckungsrisiko bis Neujahr noch steigt. Wir sagen Ihnen, wie Sie sich vor dem Norovirus schützen.


So schützen Sie sich Keine Chance dem Norovirus



Vor allem Sachsen ist betroffen

Derzeit ist vor allem Sachsen betroffen. Allein im Landkreis Sächsische Schweiz/Osterzgebirge wurden in diesem Jahr bislang 1200 Fälle bestätigt. In Nordhessen legte das Virus Anfang Dezember eine Polizeischule lahm. Fast 100 Angehörige der Bundespolizei hatten sich angesteckt. Das hochinfektiöse Virus breitet sich über Tröpfcheninfektion schnell aus und gilt vor allem in Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergärten, Altenheimen und Krankenhäusern als Problem. Für ältere Menschen und Menschen mit geschwächtem Immunsystem kann die Erkrankung lebensbedrohlich werden.

Strikte Hygiene schützt vor Norovirus

Der beste Schutz vor Noroviren ist Hygiene. Laut einer Studie kann regelmäßiges Händewaschen den Ausbruch von Durchfallerkrankungen in Gemeinschaftseinrichtungen um etwa 40 Prozent reduzieren. Außerdem sollte man, soweit möglich, den Kontakt zu Erkrankten meiden. Denn das Virus ist sehr leicht übertragbar und kann auch auf Oberflächen von Waschbecken und Türgriffen überleben.

Viel trinken und wenig essen

Wer mit Ausscheidungen oder auch nur dem Speichel von Erkrankten in Kontakt kommt, kann innerhalb von zwei Tagen erkranken. Wen es erwischt, der sollte auf die bewährten Hausmittel gegen Übelkeit zurückgreifen: sehr wenig essen, maximal etwas Zwieback, Tee und Mineralwasser trinken. Die Symptome klingen meistens nach 72 Stunden ab. Die Krankheit verläuft zwar normalerweise nicht tödlich, aber für Kinder und ältere Menschen kann sie durch den Flüssigkeitsverlust gefährlich sein. Bei sehr starkem Erbrechen und Durchfällen sollte man in jedem Fall einen Arzt rufen.

Norovirus ist extrem ansteckend

Ärzte raten Patienten auch nach den Durchfällen noch sehr vorsichtig zu sein und strikte Sauberkeit zu halten. Denn noch bis zu 14 Tage nach der Erkrankung können die Viren übertragen werden. Außerdem ist man nach einer Infektion mit dem Virus nicht immun. Es kann einen immer wieder treffen.

Mehr zum Thema Gesundheit:
Körpergeheimnisse im Winter Warum läuft bei Kälte die Nase?
Nicht zu warm anziehen Wohldosierte Kälte schützt vor Erkältung
Gefährlich oder unbedingt nötig? Zehn Fragen zur Schweinegrippe-Impfung
Was stimmt, was nicht? Gesundheits-Irrtümer unter der Lupe

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017