Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Nagelpilz >

Nagelpilz: Peinliche Körperleiden verhindern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nagelpilz  

Was tun bei Nagelpilz?

10.11.2016, 19:17 Uhr | vdb

Nagelpilz: Peinliche Körperleiden verhindern. Ein verdickter und verfärbter Fußnagel weist auf Nagelpilz hin. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein verdickter und verfärbter Fußnagel weist auf Nagelpilz hin. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Nackte Zehen in offenen Schuhen können hübsch daher kommen - außer der Träger leidet unter fiesem Nagelpilz. Den Betroffenen ist die langwierige Erkrankung meist unangenehm und der Pilz bleibt unbehandelt. Dabei wissen viele nicht um die drohende Gefahr: Der gesamte Nagel kann sich lösen.

Hartnäckige Sporen übertragen Nagelpilz

Nagelpilz ist ansteckend. Meist wird er an feuchten Stellen wie öffentlichen Schwimmbädern, Duschen, Saunen, Fitnessstudios oder Sporthallen übertragen. Auch ein feuchtes Milieu in luftundurchlässigen Schuhen und Schweiß begünstigen den Nagelpilz. Auslöser ist meist der Pilz Trichophyton, dessen Sporen sich von Mensch zu Mensch übertragen. Die Sporen sind sehr hartnäckig und können auch auf Fußböden, Lattenrosten und Badematten mehrere Wochen über ansteckend bleiben.

Nagelschere gründlich desinfizieren

Sind Sie einmal mit dem Nagelpilz infiziert, färbt sich der Nagel gelb-weißlich und verdickt sich. Wenn Sie ihn schneiden wollen, bröseln die Schnittstellen auseinander. Bei einem an Pilz erkranktem Nagel ist es wichtig, regelmäßig möglichst viel vom infizierten Nagel zu entfernen. Nach der Nagelpflege sollten Sie die Schere und andere Werkzeuge gründlich desinfizieren. Bei Nagelfeilen ist das nur schwer möglich, deshalb sollten Sie zu Einwegfeilen greifen. Nagelpilz muss jedoch unbedingt behandelt werden, alleine durch regelmäßiges Schneiden wird er nicht verschwinden.

Nicht jeder Nagellack ist gleich

Wenn maximal die Hälfte der Nagelplatte betroffen ist, lässt sich der Pilz mit speziellen Nagellacken und Cremes äußerlich behandeln. Sie enthalten pilzhemmende Wirkstoffe, die den Nagel bis auf den Grund reinigen. Bei Mitteln auf Basis von Acryllacken ist es wichtig, vor jedem Auftragen die Nageloberfläche mit einer Feile aufzurauen, nur dann kann der Wirkstoff in den Nagel eindringen. Bei wasserlöslichen Lacken entfällt das Feilen.

Unbehandelter Nagelpilz zerstört den gesamten Nagel

Ist der Pilz bereits in die Nagelmatrix - die Wachstumszone des Nagels - vorgedrungen, wird auch der nachwachsende Nagel umgehend infiziert. Ein Herauswachsen des Pilzes ist dann nicht mehr möglich. Dann müssen spezielle Tabletten eingenommen werden. Doch auch dann kann die Behandlung bis zu einem Jahr dauern. Besonders wichtig ist bei jeder Art der Behandlung, geduldig zu sein und die Medikamente regelmäßig einzunehmen. Bleibt Nagelpilz unbehandelt, kann es sein, dass sich mit der Zeit der gesamte Nagel zersetzt und abbröselt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017