Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Krebskrank durch zu viel Alkohol

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Krebskrank durch zu viel Alkohol

20.09.2010, 09:14 Uhr | dpa

Krebskrank durch zu viel Alkohol. Wer regelmäßig trinkt, steigert erheblich sein Krebsrisiko. (Foto: imago)

Wer regelmäßig trinkt, steigert erheblich sein Krebsrisiko. (Foto: imago)

Wer regelmäßig alkoholische Getränke zu sich nimmt, bekommt schneller Krebs. Etwa jede 30. Krebserkrankung weltweit ist auf Alkoholkonsum zurückzuführen. Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) warnt daher nachdrücklich vor dem Missbrauch von Bier, Wein oder Schnaps. Jeder Bundesbürger trinke durchschnittlich zehn Liter reinen Alkohol pro Jahr - viel zu viel nach Auffassung der Experten.

Über drei Millionen Deutsche trinken zu viel

Was den Alkoholkonsum angeht, liegt Deutschland weltweit auf dem fünften Platz. Die DHS schätzt, dass rund 3,3 Millionen Menschen hierzulande alkoholabhängig oder so genannte "Missbrauchskonsumenten" sind. "Die Alkoholkultur in Deutschland ist ein nationales Desaster", sagt DHS-Geschäftsführer Raphael Gaßmann. Wenn ein Erwachsener pro Jahr drei Liter reinen Alkohol trinke, sei dies schon "mehr als genug".

Alkohol und Nikotin: eine oft tödliche Mischung

Chronischer Alkoholkonsum sei jährlich für 3,6 Prozent der weltweiten Krebserkrankungen verantwortlich, bestätigt der ärztliche Direktor des Heidelberger Krankenhauses Salem, Helmut K. Seitz. Wer täglich 50 Gramm reinen Alkohol trinke, was etwa einem halben Liter Wein entspreche, trage ein zwei- bis dreifach erhöhtes Risiko, an Krebs im Mund-Rachen-Raum oder in der Speiseröhre zu erkranken. Bei mehr als 80 Gramm sei das Risiko von Speiseröhrenkrebs 18-fach erhöht. Beim gemeinsamen Konsum von Alkohol und Zigaretten steige dieses Krebsrisiko sogar um einen Faktor von 44 an. Alkohol schade dem gesamten Organismus. Gefährdet seien neben Mundhöhle und Speiseröhre auch Magen, Dünndarm, Leber, der gesamte Stoffwechsel, Herz, Blutkreislauf und das Immunsystem. Auch das Skelett und die Skelettmuskulatur sowie das Nervensystem seien einem erhöhten Risiko ausgesetzt.

Maximal ein Glas Wein für Männer, für Frauen die Hälfte

Laut einer Empfehlung der DHS riskieren Männer ihre Gesundheit, sobald sie mehr als 24 Gramm reinen Alkohol täglich zu sich nehmen. Bei Frauen sind bereits zwölf Gramm zu viel. Das entspricht bei Männern rund einem halben Liter Bier oder einem Viertelliter Wein, bei Frauen ist es entsprechend die Hälfte. Auch wenn die empfohlenen Richtwerte eingehalten werden, sollte man mindestens zwei alkoholfreie Tage in der Woche einlegen.

Der Lebensstil spielt eine entscheidende Rolle

Eine australische Studie zum Thema Darmkrebs bestätigt die schädliche Wirkung von Alkohol. Demnach begünstigt der Konsum von Wein, Bier und hochprozentigen Getränken die Tumorbildung in noch stärkerem Maße als Rauchen und der Verzehr von rotem Fleisch. Die Forscher um Rachel Huxley vom George Institute in Sydney verglichen Studien, die bis in die 1960er Jahre zurückreichten. Es zeigte sich, dass der Lebensstil eine entscheidende Rolle beim Krebsrisiko spielt. Wer regelmäßig trinkt, erhöht sein Darmkrebs-Risiko um 60 Prozent, heißt es in der Überblicksstudie. Rauchen, Übergewicht und der regelmäßige Verzehr von rotem Fleisch und Wurstwaren erhöhen die Gefahr um rund 20 Prozent.

Viele Erkrankungen ließen sich vermeiden

Menschen, die mehr als ein Glas Bier oder Wein pro Tag tranken, hatten allesamt ein höheres Risiko im Vergleich zu Abstinenzlern. Die Wissenschaftler waren von den Ergebnissen selbst überrascht: "Man muss nicht einmal viel trinken, um ein hohes Krebsrisiko zu haben", so Huxley gegenüber der Zeitung "Sydney Morning Herald". Die Studie zeige, dass ein großer Teil der Krebserkrankungen durch Änderungen im Lebensstil vermieden werden können, so die Forscherin. Zudem würde man auch das Risiko für Herzkreislauf-Krankheiten mindern.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Neu: MagentaMobil Start L mit 100 Minuten Allnet
zur Telekom
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017