Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Erkältungskrankheiten >

Erkältung: So benimmt man sich richtig bei Schnupfen und Halsschmerzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erkältung-Tipps  

Bei Erkältung sollte man keine Hände schütteln

07.10.2013, 09:39 Uhr | bri/lac/dpa

Erkältung: So benimmt man sich richtig bei Schnupfen und Halsschmerzen. Schnupfen: Entsorgen Sie ein benutztes Taschentuch so schnell wie möglich im geschlossenen Mülleimer oder in der Toilette. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Entsorgen Sie ein benutztes Taschentuch so schnell wie möglich im geschlossenen Mülleimer oder in der Toilette. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eine Erkältung ist nicht nur für den Kranken unangenehm: Auch die Umgebung leidet unter den Hustenanfällen und lauten Schneuzgeräuschen. Wie benimmt man sich richtig bei Schnupfen und Halsschmerzen? Die wichtigsten Benimmregeln für Verschnupfte.

Kein Händeschütteln

Auch wenn der Handschlag zur Begrüßung höflich ist – wenn Sie eine dicke Schnupfennase haben, ist Ihr Gegenüber wahrscheinlich sogar froh, wenn Sie aufs Händeschütteln verzichten. Denn über die Hand geben Sie Viren und Bakterien weiter. Nicken Sie einfach freundlich zur Begrüßung und weisen Sie dezent auf die Ansteckungsgefahr hin. Aber bitte wirklich dezent! In größerer Runde oder vor einem Meeting die Anwesenden zu alarmieren ist nicht angebracht.

In die linke Hand niesen

Wenn Sie ums Händeschütteln nicht herumkommen, sollten Sie Ihre Hände möglichst keimfrei halten. Am besten immer in die Armbeuge oder in ein Taschentuch niesen und husten. Wenn Sie doch die Hand nehmen, wählen Sie die linke – denn die rechte Hand reichen Sie zur Begrüßung. Waschen Sie sich nach dem Niesen und Husten nach Möglichkeit gründlich die Hände. Aus einer Besprechung kann man rausgehen, um sich die Nase zu putzen, so kann man sich auch gleich die Hände waschen. Gegen ein paar Hustenbonbons auf dem Schreibtisch auf der Arbeit ist nichts einzuwenden, doch wie eine kleine Hausapotheke sollte der Arbeitsplatz nicht aussehen.

"Gesundheit!" - sagt man das noch?

Wenn Sie in der Öffentlichkeit niesen, brauchen Sie sich dafür nicht zu entschuldigen – es sei denn, Sie sind gerade mitten im Gespräch und müssen dieses dafür unterbrechen. Wenn jemand anders niesen muss, wünscht man heute nicht mehr Gesundheit. Bei älteren Menschen dürfen Sie aber eine Ausnahme machen: Sie empfinden es als unhöflich, wenn man ihnen nicht Gesundheit wünscht.

Taschentücher nur einmal benutzen

Wenn die Nase läuft, hilft nur noch ein Taschentuch. Aber wohin damit nach dem Schnäuzen? Entsorgen Sie das benutzte Taschentuch so schnell wie möglich im geschlossenen Mülleimer oder in der Toilette. Nach Möglichkeit sollten Sie die Taschentücher nicht in einen offenen Papierkorb werfen, wo andere sie ständig zu Gesicht bekommen - das ist unappetitlich. Wenn Sie gerade im Theater sitzen, stecken Sie das Taschentuch ein und entsorgen Sie es später. Aber: Papiertaschentücher sind für den einmaligen Gebrauch gemacht – also bitte nicht das benutzte Tuch noch mal auseinanderfalten und erneut hinein schnäuzen. Auf Stofftaschentücher sollten Sie lieber verzichten, denn darin sammeln sich mit der Zeit Viren und Bakterien. Wegwerftücher sind hygienischer.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Finden Sie es rücksichtslos, wenn Menschen mit starker Erkältung in die Öffentlichkeit gehen?
Anzeige


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017