Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Schweinegrippe auf dem Vormarsch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Drei Viertel aller Grippe-Fälle sind Schweinegrippe

05.01.2011, 08:19 Uhr | AFP

Die Schweinegrippe ist auf dem Vormarsch: Drei Viertel aller aktuell gemeldeten Grippefälle seien von dem Schweinegrippe-Erreger verursacht, sagt der Grippe-Spezialist des Robert-Koch-Instituts, Walter Haas. Der H1N1-Virus dominiere die Grippe-Welle in diesem Jahr. Ein Grund zur Panik ist das aber nicht.

Bei Erkältungssymptomen zum Arzt

"75 Prozent der Virus-Nachweise, die wir im Moment führen, sind H1N1", sagt Haas. Das A/H1N1-Virus zirkuliere vornehmlich, aber nicht ausschließlich, betont der Wissenschaftler. "Ich gehe davon aus, dass das H1N1-Virus in dieser Saison dominant sein wird", sagte Haas. Schweinegrippe äußert sich durch Fieber, Schlappheit, Kopf- und Gliederschmerzen. Manche Betroffene bekommen aber kein Fieber, sondern nur Husten, Schnupfen und Halsschmerzen. Wer an Erkältungssymptomen leidet, sollte sicherheitshalber einen Arzt aufsuchen. Dieser kann feststellen, ob es sich um Schweinegrippe handelt. Hat man sich tatsächlich mit dem Virus infiziert, sollte man Kontakt zu anderen meiden, um niemanden anzustecken.

Wie gefährlich ist Schweinegrippe?

Mindestens zwei Todesfälle in Deutschland werden bisher mit dem Schweinegrippevirus A/H1N1 in Verbindung gebracht. Bei einem in Göttingen gestorbenen Mädchen und dem Mann wurde der Erreger nachgewiesen. In der Grippesaison 2009/2010 waren in Deutschland mehr als 250 Menschen an der Schweinegrippe gestorben. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und das RKI hatten damit gerechnet, dass das Schweinegrippe-Virus auch in diesem Winter wieder in Deutschland auftritt. Experten verweisen aber darauf, dass jedes Jahr tausende Menschen auch an den Folgen einer normalen Influenza sterben. Der Schweinegrippe-Virus ist somit nicht gefährlicher als andere Influenza-Erreger.

Grippeimpfung auch jetzt noch sinnvoll

Um sich zu schützen, reicht eine normale Grippeimpfung aus, denn sie enthält in dieser Saison auch einen Wirkstoff gegen H1N1. Eine spezielle Impfung gegen Schweinegrippe ist nicht nötig. Laut Robert-Koch-Institut ist die Impfung auch jetzt noch sinnvoll. Das gilt insbesondere für Schwangere, chronisch Kranke, Ältere und Menschen mit geschwächtem Immunsystem.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017