Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Nichtraucher werden - Tipps und Tricks

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nichtraucher werden: Tipps und Tricks

13.11.2012, 15:12 Uhr | aj (CF)

Sie wollen endlich Nichtraucher werden? Dann schieben Sie Ihren Entschluss nicht lange vor sich her, sondern starten Sie Ihren Versuch möglichst bald. Wenn Sie beim Aufhören einige Tipps beachten, stehen die Erfolgschancen gar nicht schlecht. Und selbst Rückschläge sollten Sie auf lange Sicht nicht von Ihrem Vorhaben abhalten.

Der erste Schritt beginnt schon vor dem Aufhören

Wer mit dem Rauchen aufhören will, sollte damit schon beginnen, bevor er die letzte Zigarette raucht. Bevor Sie Ihr Vorhaben in die Tat umsetzen, sollten Sie Ihr Rauchverhalten analysieren: Wann greifen Sie zur Zigarette? In Stresssituationen? Zur Entspannung? Aus Langeweile oder nur in ganz bestimmten Situationen wie Partys? Je genauer Sie wissen, wann Ihr Verlangen am größten ist, desto besser sind Sie diesen Situationen später gewachsen.

Sobald Sie den Entschluss gefasst haben, dass Sie Nichtraucher werden wollen, sollten Sie sich einen festen Termin setzen, wann Sie die letzte Zigarette rauchen wollen. Tipp: Achten Sie darauf, dass in diesem Zeitraum keine Termine liegen, zu denen Sie normalerweise rauchen würden, wie eine stressige Phase im Job. Damit Sie erfolgreich aufhören können, sollten Sie gegebenenfalls auch das eine oder andere Treffen absagen, beispielsweise ein geselliges Treffen mit Freunden, bei dem auch Alkohol im Spiel ist. Wer Situationen meidet, in denen er schwach werden könnte, erleichtert sich den Start in ein rauchfreies Leben. (Rauchfrei durch Hypnose: Eine wirksame Alternative?)

Foto-Serie mit 7 Bildern

Nichtraucher werden: Tipps zum Durchhalten

Ein effektiver Weg, um Nichtraucher werden zu können, ist es, Routinen zu durchbrechen. Wenn Sie früher beispielsweise während der Arbeitszeit Raucherpausen eingelegt haben, könnten Sie von nun an stattdessen einen kurzen Spaziergang machen. Oder gehen Sie eine Zeit lang nicht mehr in Ihre Lieblingskneipe, in der das Rauchen erlaubt ist. Selbstverständlich müssen Sie sich früher oder später trotzdem diesen Situationen stellen. Eine Möglichkeit, diesen zu begegnen, ohne zur Zigarette greifen zu müssen, ist ein gesunder Ersatz, den Sie stets griffbereit haben, wenn Sie das Verlangen verspüren zu rauchen: Etwas Obst oder Gemüse, Nüsse oder Kaugummis können helfen, den sogenannten Schmachter zu überwinden.

Gut zu merken sind außerdem die sogenannten vier "A-Tipps", die die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) allen ans Herz legt, die Nichtraucher werden wollen: Die vier A's stehen dabei für Aufschieben, Ausweichen, Abhauen und Ablenken. Sobald Sie das Verlangen nach einer Zigarette verspüren, sollten Sie zunächst mehrfach tief ein- und ausatmen oder alternativ eine Entspannungsübung machen. Durch diese Aufschiebetaktik gelingt es, den Schmachter zu unterdrücken. (Nichtraucher bleiben: So schaffen Sie es)

Aufschieben, Ausweichen, Abhauen, Ablenken

Wie Sie gefährlichen Situationen ausweichen können, haben Sie bereits erfahren. Ein weiterer Tipp: Binden Sie Ihre Freunden und Kollegen in Ihren Plan mit ein, dass Sie mit dem Rauchen aufhören wollen. Diese können Sie dabei unterstützen, indem sie in Ihrer Gegenwart nicht rauchen und Ihnen auch keine Zigaretten mehr anbieten. Wird die Situation zu kritisch, scheuen Sie sich nicht davor, für einen kurzen Moment zu gehen. Verlassen Sie die Rauchergruppe und kommen Sie erst zurück, wenn die Raucherpause vorbei ist.

Wenn Sie erfolgreich Nichtraucher werden wollen, empfiehlt sich Ablenkung als weiterer hilfreicher Tipp, um dauerhaft aufhören zu können. Treiben Sie viel Sport und unternehmen Sie Dinge, die Ihnen Spaß machen, sodass Sie die schwierigen ersten Tage ohne Zigarette mit positiven Erinnerungen verknüpfen. Am besten suchen Sie sich hierfür Nichtraucher als Begleiter.

Von Rückschlägen nicht abschrecken lassen

Sollten Ihre Bemühungen trotz der Tipps nicht von dauerhaftem Erfolg sein, lassen Sie sich auf keinen Fall entmutigen. Das Aufhören fällt vielen schwer. Betrachten Sie die Sache also nicht als hoffnungslos, sondern legen Sie den Fokus auf den Zeitraum, in dem es Ihnen geglückt ist, der Zigarette zu entsagen. Wenn Sie diese Erfolgserlebnisse häufen, wird Ihnen der nächste Versuch, Nichtraucher zu werden, deutlich leichter fallen – mit größeren Erfolgsaussichten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schwarzes Spitzmaul-Nashorn geboren 
Dieses Tier-Baby gehört zu einer seltenen Spezies

Der Saint Louis Zoo im US-Bundesstaat Missouri freut sich über seltenen Nachwuchs bei den Spitzmaulnashörnern. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Ihr neues Kraftpaket mit dem roten Ring

Innovative, sparsame und besonders verlässliche Haushaltsgeräte von Bosch. OTTO.de

Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*

Jetzt beim Testsieger surfen und 110 Online-Vorteil sichern!* www.telekom.de Shopping

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal