Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Verletzungen >

Erste Hilfe bei Erstickungsgefahr

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Atemnot  

Erste Hilfe bei Erstickungsgefahr

09.11.2012, 13:15 Uhr | je (CF)

Gerät ein Fremdkörper in die Luftröhre oder sticht ein Insekt im Mund- oder Rachenbereich zu, droht akute Erstickungsgefahr. Die Erste Hilfe sollte daher so schnell wie möglich erfolgen. Wichtig ist natürlich, dass Sie wissen, welche Maßnahmen bei einem solchen Notfall überhaupt zu ergreifen sind.

Atemnot erkennen und sofort handeln

Atemnot ist ein deutliches Zeichen für Erstickungsgefahr. Oft macht sie sich durch starken Hustenreiz und pfeifende Atemgeräusche bemerkbar. Spätestens dann, wenn sich das Gesicht des Betroffenen blau oder rot färbt oder die Atmung aussetzt, sollten Sie schnellstmöglich Maßnahmen ergreifen. Dabei ist es wichtig zu wissen, was die Ursache für die Atemnot ist. Die Erste Hilfe bei Erstickungsgefahr fällt entsprechend anders aus – je nachdem, ob ein Fremdkörper in die Luftröhre geraten ist oder die Atemwege beispielsweise durch einen Insektenstich zuschwellen.

Maßnahmen, um einen Fremdkörper zu entfernen

Hat die betroffene Person einen Fremdkörper eingeatmet, kann aber noch atmen, sprechen und husten, sollten Sie sie dazu auffordern, kräftig zu husten. Bleibt dies ohne Erfolg, rufen Sie den Rettungsdienst (112) und bleiben so lange bei ihr, bis die Helfer vor Ort sind. Kann die Person hingegen weder sprechen noch atmen, sollten Sie unterstützende Maßnahmen ergreifen: Der Betroffene sollte sich nach vorbeugen, während Sie ihm kräftig mit der Hand zwischen die Schulterblätter schlagen. Überprüfen Sie nach jedem Schlag, ob sich der Fremdkörper gelöst hat. Bleibt der Erfolg selbst nach fünf Schlägen aus, alarmieren Sie unbedingt den Notruf.

Sobald Sie feststellen, dass die Person zu ersticken droht, sind weitere Erste-Hilfe-Maßnahmen dringend notwendig: Stellen Sie sich hinter die nach vorne gebeugte Person und greifen Sie mit beiden Armen um deren Bauch. Ballen Sie eine Hand zur Faust und legen Sie diese am Oberbauch zwischen Brustkorb und Bauchnabel an. Ihre andere Hand umfasst die Faust und zieht diese mit einem kräftigen Ruck nach oben hinten. Hat diese Maßnahme keinen Erfolg, wechseln Sie zwischen Schlägen auf den Rücken und den Kompressionsmaßnahmen am Oberbauch ab. Leisten Sie diese Erste Hilfe bei Erstickungsgefahr so lange, bis der Rettungsdienst eintrifft. Sollte die Person bewusstlos werden und die Atmung aussetzen, leiten Sie umgehend Wiederbelebungsmaßnahmen ein. (Wiederbelebung: So holen Sie jemanden zurück ins Leben)

Erste Hilfe bei Erstickungsgefahr durch Insektenstiche

Rührt die Atemnot von einem Insektenstich im Mund-, Hals- oder Rachenbereich her, drohen die Atemwege zuzuschwellen. Alarmieren Sie umgehend den Notruf und leisten Sie anschließend Erste Hilfe: Geben Sie der betroffenen Person etwas Kühles zum Lutschen, beispielsweise Eiswürfel oder Speiseeis. Kann die Person nicht schlucken, sollten Sie die Atemwege von außen durch kalte Umschläge kühlen, um so die Schwellung zu lindern. Versuchen Sie, beruhigend auf die Person einzuwirken, bis die Rettungskräfte vor Ort sind. (Was tun, wenn Kinder Gegenstände verschlucken?)

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
congstar „Smart Aktion“: 300 Min, 100 SMS und 1000 MB
zu congstar.de
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017