Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Augenkrankheiten >

Gerstenkorn im Auge - Was tun?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Entzündung behandeln  

Gerstenkorn im Auge: Was tun?

14.02.2012, 16:39 Uhr | ks (CF)

Viele Menschen leiden im Verlauf ihres Lebens einmalig oder auch mehrmals unter einem Gerstenkorn. Ein Gerstenkorn, das in der medizinischen Fachsprache als Hordeolum bezeichnet wird, wird durch eine bakterielle Infektion hervorgerufen.

Entzündung der Haut als Symptom und weitere Symptome

Das erste Symptom für ein Gerstenkorn ist eine schmerzhafte Entzündung der Haut, die mit ihrer Rötung einhergeht. Mit Fortschreiten der Entzündung wird die Schwellung immer größer. Auch die Bindehaut kann mit betroffen sein, was sich ebenfalls durch eine Rötung und Schwellung zeigt. Abhängig von der Tiefe des Entzündungsherds kann sich der Rand des gesamten Augenlids hervorwölben.

Im fortgeschrittenen Stadium entwickeln viele Betroffene Fieber, das als Abwehrmaßnahme des Körpers gegen die Entzündung einsetzt. Selten kommt es zu gefährlichen Augenkrankheiten, die beinhalten, dass sich ein Abszess bildet oder die Entzündung auf das gesamte Auge übergreift. (Gerstenkorn: Diese Hausmittel helfen)

Tipp zur Sofortmaßnahme und Behandlung des Gerstenkorns

Der wichtigste Tipp ist, die befallene Stelle nicht zu berühren. Passiert dies doch, so sollten die Hände gründlich gewaschen werden, um die Ausbreitung der Infektion auf andere Körperstellen zu verhindern. Die Behandlung eines Gerstenskorns erfolgt meist mittels einer antibiotischen Salbe. Ist die Bindehaut oder das Auge ebenfalls betroffen, kommen auch Augentropfen zum Einsatz.

Auf alte Hausmittel wie etwa feuchtwarme Umschläge sollte jedoch verzichtet werden, denn diese Maßnahme weicht die Haut auf. Keime können sich so noch leichter verbreiten. Linderung versprechen gekühlte, desinfizierte Teelöffel, die an das Lid gehalten werden. Dazu wird ein Teelöffel für circa 4 Stunden in das Gefrierfach gelegt. Die Behandlung führt zur Abschwellung des Lids. Alternativ zum Löffel können auch Kältekompressen eingesetzt werden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Sichern Sie sich 20,- € Rabatt ab 60,- € Einkaufswert
nur für kurze Zeit bei TOM TAILOR
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017