Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Tote Zähne - Was passiert, wenn die Zähne absterben?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mangelnde Zahnhygiene  

Tote Zähne: Was passiert, wenn die Zähne absterben?

14.02.2012, 15:17 Uhr | aj (CF)

Zu starke Karies kann im Extremfall für tote Zähne sorgen. Genauer gesagt können Nerven und Blutgefäße unterhalb des Zahns absterben, wodurch die Versorgung des Zahns von innen heraus ausbleibt. Die Zahnsubstanz wird infolgedessen nach und nach instabil, so dass auch der Zahnarzt nicht mehr weiterhelfen kann.

Tote Zähne sind das Ergebnis dauerhaft mangelnder Zahnhygiene

Aufgrund der verhältnismäßig guten zahnmedizinischen Versorgung in Europa sind tote Zähne erfreulicherweise eine seltene Erscheinung – doch es gibt sie. Menschen, die der Zahnhygiene über Jahre hinweg keine Beachtung zollen, riskieren das Absterben der sogenannten „Pulpa“. Hierbei handelt es sich um ein Bündel von Nerven und Gefäßen, die unterhalb des Zahns liegen.

Absterben des Zahns

Dringt die Karies mit tiefen Löchern zu weit in den Zahn ein, ist eben jene Pupla – das Herz eines jeden Zahns – akut in Gefahr. Ohne ihre Versorgung kann das Dentin nicht überleben: Auf kurz oder lang stirbt der Zahn vollständig ab. Fast immer ist eine Entzündung der Pulpa die Ursache. Deutlich seltener sind Fälle, in denen die Pulpa direkt beschädigt wird, so beispielsweise im Rahmen eines Kieferschadens bei einem Unfall.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Toter Zahn muss nicht direkt ausfallen

Der Zahn muss wohlgemerkt nicht sofort ausfallen: Es gibt immer wieder Fälle, in denen tote Zähne Monate nach dem Absterben der Nerven unbemerkt im Mund verbleiben. Für gewöhnlich bekommen es die betroffenen Menschen allerdings mit, da der Prozess einer solch tiefen Karies ungeheure Schmerzen hervorrufen kann.

Auch eine erhöhte Aufbissempfindlichkeit, eine dunkle Verfärbung des Zahns sowie das Abbrechen von Zahnsubstanz gehören zu den Anzeichen. Bereits bei einem leichten Schmerzempfinden sollten Sie deshalb direkt Ihren Zahnarzt aufsuchen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
congstar „Smart Aktion“: 300 Min, 100 SMS und 1000 MB
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017