Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Schlaganfall schnell erkennen: Das sind die Symptome

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hirnschlag  

Schlaganfall trifft immer öfter junge Menschen

04.04.2016, 08:06 Uhr | t-online, dapd

Schlaganfall schnell erkennen: Das sind die Symptome . Bei einem Schlaganfall (Hirnschlag) werden wichtige Regionen des Gehirns vorübergehend nicht durchblutet.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bei einem Schlaganfall (Hirnschlag) werden wichtige Regionen des Gehirns vorübergehend nicht durchblutet. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Der überraschende Tod von Roger Cicero schockiert viele Fans. Der Jazzmusiker starb an den Folgen eines Schlaganfalls. Tatsächlich erleiden immer mehr Menschen in jüngerem oder mittlerem Alter einen HirnschlagDamit der Schlaganfall nicht tödlich verläuft, ist es wichtig, die Symptome zu erkennen und schnell zu handeln: Fünf Warnzeichen für einen Schlaganfall.

Es ist ein verbreiteter Irrtum, dass nur alte Menschen einen Schlaganfall erleiden. Eine US-Studie zeigt, dass immer mehr Personen bereits in jungen oder mittleren Jahren betroffen sind: Zwischen 1995 und 2008 stieg die Zahl der 15- bis 44-jährigen Patienten um 37 Prozent. In Deutschland ist ein ähnlicher Trend zu beobachten. 

Bluthochdruck ist oft Auslöser für einen Schlaganfall

Bluthochdruck, Übergewicht, Diabetes und Rauchen zählen zu den größten Risiken für einen Schlaganfall. Diese sind in der fraglichen Altersgruppe weitverbreitet, erklären die Forscher den Grund für die steigende Zahl der Hirnschläge bei Jüngeren. Mehr als jeder zweite 35- bis 44-Jährige litt an Bluthochdruck, ein Viertel der wegen eines Schlaganfalls Eingelieferten hatte Diabetes.

Für die Studie werteten die Wissenschaftler um Mary George von der US-Gesundheitsbehörde CDC (Centers for Disease Control and Prevention) landesweite Patientendaten aus.

Hirnschlag ist dritthäufigste Todesursache

In Deutschland erleiden jährlich rund 250.000 Menschen einen Schlaganfall, jeder fünfte Patient stirbt. Damit ist der Hirnschlag nach Krebs und Herzinfarkten die dritthäufigste Todesursache. Üblicherweise tritt ein Schlaganfall plötzlich auf. Auslöser des Anfalls ist eine Veränderung der Blutgefäße im Gehirn. Verschließen sich wichtige Gefäße durch ein Blutgerinnsel, spricht man auch von einem Hirninfarkt.  

Bei den Betroffenen zeigen sich dann typische Symptome wie halbseitige Lähmungen, Sprach- und Sehstörungen, Schwindelgefühl mit Unsicherheiten beim Gehen oder sehr starke Kopfschmerzen. Bei solchen Körperreaktionen sollte auf jeden Fall schnellstmöglich ein Arzt aufgesucht und die Ursache geklärt werden.

Versorgung nach einem Schlaganfall

Zügiges Handeln und eine frühe Therapie kann Gehirnzellen vor dem Absterben bewahren und die geistigen und körperlichen Folgen des Schlaganfalls begrenzen oder vollständig vermeiden. Schlaganfall-Patienten werden am besten in spezialisierten Schlaganfall-Stationen, sogenannten Stroke Units, versorgt. Diese gibt es in den meisten größeren Kliniken. Dort können Neurologen feststellen, um welche Schlaganfallart es sich handelt und die passende Behandlung einleiten. Ist ein Blutgerinnsel die Ursache des Schlaganfalls, werden Medikamente verabreicht, die es auflösen sollen.

Abnehmen und mit dem Rauchen aufhören

Die gute Nachricht: Einem Schlaganfall kann man in vielen Fällen vorbeugen, indem man die Risikofaktoren für eine Gefäßverkalkung reduziert. So ist es ratsam, auf eine gesunde Ernährung mit möglichst wenig Salz und tierischen Fetten zu achten. Außerdem sollten Raucher ihren Zigarettenkonsum einschränken oder am besten ganz mit dem Rauchen aufhören. Wer Übergewicht hat, sollte sein Gewicht reduzieren. Empfehlenswert sind zudem ausreichend Bewegung, etwa spazieren gehen oder walken, und Stressabbau.

ratgeber.t-online.de: Schlaganfall vorbeugen - Tipps und Maßnahmen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
„Keine Macht den Flecken“: Siemens Waschmaschinen
ab 599,- € auf OTTO.de

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017