Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Mit dem Herzschrittmacher in die Sauna?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Herz-Kreislauf-Erkrankungen  

Wann der Gang in die Sauna gefährlich werden kann

28.10.2013, 15:36 Uhr | akl

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Mit dem Herzschrittmacher in die Sauna?. Auch mit Herzschrittmacher oder nach einem Schlaganfall darf sauniert werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Auch mit Herzschrittmacher oder nach einem Schlaganfall darf sauniert werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Der Winter steht kurz bevor und bei vielen wächst der Wunsch nach entspannten Stunden in der Sauna. Doch darf man auch mit Bluthochdruck oder Diabetes die Hitze genießen? Wann der Gang in die Sauna gefährlich werden kann.

Wärme beeinflusst den Blutzuckerspiegel

Diabetiker, die Insulin spritzen, sollten in der Sauna vorsichtig sein, denn ein Saunagang, aber auch heißes Baden und Duschen können sich auf den Blutzucker auswirken. "Wärme verstärkt die Durchblutung, so dass Insulin schneller aufgenommen wird. Dadurch kann der Blutzucker zu stark sinken", erklärt Heidi Wechinger, Diabetesberaterin aus Rudolfzell gegenüber dem Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber". Sie rät: "Um vorzubeugen, sollte man Insulin nicht unmittelbar vor dem Baden, Saunieren oder einem Sonnenbad spritzen." Ist das doch geschehen, sollte man sicherheitshalber häufiger den Blutzucker messen, denn eine Unterzuckerung kann gefährlich werden.

Dann befindet sich zu wenig Glukose, also Zucker, im Blut. Funktionsstörungen bis hin zu Organversagen sind die Folge. Der Betroffene fühlt sich zuerst sehr schwach, dann folgen Seh-, Sprach- und Gefühlsstörungen. Im weiteren Verlauf kommt es zu Krämpfen und schließlich zu Bewusstlosigkeit. Wird nicht schnell gehandelt, kann eine dauerhafte Gehirnschädigung ebenso die Folge der Unterzuckerung sein wie das Versagen der Atmung - was zum Tode führt.

Mit Herzschrittmacher in die Sauna, geht das?

Doch die Hitze wirkt sich nicht nur auf den Blutzucker aus. Auch Herzpatienten sollten einige Regeln beachten. Wer beispielsweise einen Herzschrittmacher trägt, sollte Extreme vermeiden. "Die 60 Grad sollten sicherheitshalber nicht überschritten werden und auch auf das Tauchbecken sollte besser verzichtet werden", rät Privat Dozent Dr. Thomas Voigtländer, Kardiologe am Cardioangiologischem Centrum Bethanien (CCB) in Frankfurt am Main und Vorstandsmitglied der Deutschen Herzstiftung gegenüber t-online. Besser sei es, den Körper moderat abzukühlen. Eine Wassertemperatur zwischen 20 bis 25 Grad sei empfehlenswert.

Saunieren nach einem Schlaganfall

Auch nach einem Schlaganfall rät der Herzexperte, die 60-Grad-Grenze nicht zu überschreiten - das gilt auch für Aufgüsse - und auf eiskaltes Wasser zu verzichten. Zu große Hitze kann bei allen Herzerkrankungen riskant werden. Am besten den Saunameister fragen, welche Temperaturen bei dem jeweiligen Aufguss erreicht werden und im Zweifelsfall lieber verzichten. "Bei Herzerkrankungen und insbesondere bei einer Herzschwäche ist es zudem besser, wenn die Betroffenen sitzen, da so der Rückfluss des Blutes ins Herz besser reguliert werden kann", erklärt Voigtländer.

Worauf es bei hohem Blutdruck ankommt

Und wie vertragen Bluthochdruckpatienten die Hitze? Grundsätzlich können Personen mit hohem Blutdruck die Sauna nutzen, wie alle anderen auch. Doch auch diesen Patienten empfiehlt der Kardiologe, die 60 Grad nicht zu überschreiten und den Körper langsam bei 20 bis 25 Grad abzukühlen. Vorsichtshalber sollten Betroffene nicht länger als zehn Minuten in der Hitze schwitzen. Weitere Antworten zum Thema Bluthochdruck finden Sie auch auf den Seiten der Deutschen Herzstiftung unter www.herzstiftung.de.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017