Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Alkohol schädigt Frauen schneller

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alkohol schädigt Frauen schneller

10.11.2011, 11:41 Uhr | afp, T-Online, t-online.de, AFP

Alkohol schädigt Frauen schneller. Schäden durch zu viel Alkohol: Bei Frauen schon nach vier Jahren. (Quelle: imago)

Schäden durch zu viel Alkohol: Bei Frauen schon nach vier Jahren. (Quelle: imago)

Das Vorurteil, dass nur Männer regelmäßig einen über den Durst trinken, ist widerlegt. In Deutschland greifen auch immer mehr Frauen zur Flasche. Jede Sechste konsumiert laut Bundesregierung erheblich zu viel Alkohol. Das exzessive Trinken hat aber gerade für Frauen schwerwiegende Folgen, wie eine neue Studie der schwedischen Universität Göteborg zeigt. Bereits nach vier Jahren stellen sich demnach Hirnschäden ein, dreimal schneller als bei Männern.

Trinkende Frauen schneller gefährdet

Laut der Studie reduziert sich bei Frauen bereits nach vier Jahren starken Alkoholkonsums die Serotonin-Funktion im Gehirn um 50 Prozent. Das kann unter anderem zu Depressionen und chronischen Angstzuständen führen. Bei Männern hingegen trete diese starke Schädigung erst nach zwölf Jahren Alkoholmissbrauch ein. Die 42 Teilnehmer der Untersuchung hatten angegeben, die Alkoholmenge von zwölf Flaschen Wein pro Woche zu trinken.

Alkohol schädigt Hirnfunktionen

Auch eine Studie der Universität St. Petersburg und des Leningrader Sucht-Zentrums bestätigte, dass zu viel Alkohol sich vor allem negativ auf die Hirnfunktionen von Frauen auswirkt. Die räumliche Auffassungsgabe, die Fähigkeit Probleme zu lösen, die Verarbeitung optischer Reize oder das strategische Denken werden bei Frauen stärker in Mitleidenschaft gezogen.

Schon kleine Mengen schädlich

In nahezu allen Bereichen schnitten die Frauen bei den kognitiven Tests am schlechtesten ab. Die Studie wurde von 2003 bis 2005 an 78 männlichen und 24 weiblichen Alkoholikern sowie 68 Vergleichspersonen je drei Wochen nach der Entgiftung durchgeführt. Die Forscher kamen deshalb zu dem Ergebnis, dass die schädliche Wirkung von Alkohol bei Frauen früher und bei kleineren Trinkmengen einsetzt als bei Männern.

Alkohol setzt Frauen besonders zu

Dasselbe gilt auch in Bezug auf andere gesundheitliche Folgen von Alkoholmissbrauch. Frauen haben einen höheren Anteil an Körperfett als Männer, also auch einen geringeren Wasseranteil. Alkohol löst sich aber in Wasser. So konzentriert er sich bei Frauen stärker und schädigt schneller Organe wie Leber und Gehirn. Auch der weibliche Hormonhaushalt bewirkt nach Angaben der Universität Wien eine größere Aufnahme von Alkohol. Zusätzlich steige das Osteoporose-Risiko.

Konsumverhalten hat sich angeglichen

Bereits rund 25 Prozent der 1,6 Millionen Alkoholabhängigen sind Frauen. Vor 40 Jahren waren es noch zehn Prozent. Neben diesen Abhängigen trinken laut Suchtbericht der Bundesregierung mehr als zehn Millionen Bier, Wein und Schnaps in "riskanter Weise". Von den 12- bis 25-Jährigen greift demnach bereits jeder Fünfte regelmäßig zur Flasche. Insgesamt liegt der Pro-Kopf-Konsum reinen Alkohols in Deutschland bei mehr als zehn Litern pro Jahr. Das Robert-Koch-Institut empfiehlt Frauen jedoch pro Tag höchstens zehn bis zwölf Gramm reinen Alkohol zu trinken. Das entspricht einem 0,3 l-Glas Bier. Männer vertragen etwa das Doppelte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017