Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Was ist eine Wurzelspitzenresektion?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Was ist eine Wurzelspitzenresektion?

14.02.2012, 15:17 Uhr | nm (CF)

Im Zuge einer Wurzelspitzenresektion werden die Wurzelspitzen an einem von apikaler Parodontitis (Entzündung der Wurzelhaut und des sie umgebenden Knochens) befallenen Zahn chirurgisch entfernt. Oberstes Ziel dieses Eingriffs ist die vollständige Entfernung des betroffenen Gewebes, falls eine vorhergehende Wurzelbehandlung nicht zum gewünschten Erfolg geführt hat.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Letzte Möglichkeit nach gescheiterter Wurzelbehandlung

Die Wurzelspitzenresektion ist damit die letzte Instanz nach einer gescheiterten Wurzelbehandlung. Aber auch Zysten, die sich an der Wurzelspitze gebildet haben, oder eine Fraktur können einen solchen Eingriff notwendig machen. Da es sich hierbei um einen durchaus komplexen Eingriff handelt, muss der allgemeine gesundheitliche Zustand des Patienten zuvor genau untersucht werden. (Die Funktion des Lasers bei der Wurzelbehandlung)

So läuft die Wurzelspitzenresektion ab

Die Wurzelspitzenresektion erfolgt in der Regel unter lokaler Betäubung. Nur in einigen wenigen, begründeten Ausnahmefällen – so zum Beispiel bei Angstpatienten – kann der Zahnarzt auch eine Vollnarkose durchführen. Im nächsten Schritt wird das Zahnfleisch vorsichtig geöffnet, um einen Zugang zum Kieferknochen zu ermöglichen. Dieser wird anschließend mithilfe eines Bohrers ebenfalls geöffnet und das entzündete Gewebe entfernt. Der dabei entstehende Hohlraum wird mit einem speziellen Material ausgefüllt und verschlossen. Schließlich muss der Zahnarzt die Wunde vernähen und reinigen.

Risiken und Nachsorge beachten

Da der Zahnarzt in einem hochempfindlichen Bereich des Mundes operiert, ist das Risiko einer Wurzelspitzenresektion nicht unbeträchtlich: Im Extremfall können umliegende Nerven gesunder Zähne geschädigt werden. Auch Blutgerinnungsstörungen als klassisches Risiko bei Operationen können erschwerend hinzukommen. Bis die Wunde vollständig verheilt ist, muss der Patient regelmäßig bei seinem Operateur vorstellig werden. (Was Sie bei freiliegenden Zahnhälsen tun können)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fern- sehen und 120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017