Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Schallzahnbürste bei empfindlichem Zahnfleisch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schallzahnbürste bei empfindlichem Zahnfleisch

14.02.2012, 13:29 Uhr | cf (CF)

Schallzahnbürste bei empfindlichem Zahnfleisch. Schallzahnbürsten sind der neuste Stand der Technik (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Schallzahnbürsten sind der neuste Stand der Technik (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Schallzahnbürsten sind der neuste Wurf der Zahnhygiene-Industrie: Im Gegensatz zu einer herkömmlichen elektrischen Zahnbürste generiert der Putzkopf einer modernen Schallzahnbürste bis zu 30.000 Schwingungen pro Minute. Dadurch entstehen Schallwellen, die sich beim Putzvorgang mit einem seichten Brummton bemerkbar machen.

Hochfrequente Schwingungen lösen hartnäckigen Zahnbelag  

Der Vorteil der Schallzahnbürste liegt in den von ihr generierten Schwingungen: Selbst kleinste Mengen von Flüssigkeiten werden dadurch zum Vibrieren gebracht. Auf diese Weise erreicht die Bürste auch entlegene Winkel des Mundes, an die der herkömmliche Putzkopf sonst gar nicht oder nur schwer herankommt.

Gleichzeitig werben die Hersteller auch mit einer positiven Auswirkung auf Zahnverfärbungen, wie sie beispielsweise durch regelmäßigen Nikotin-, Tee- oder Kaffeekonsum entstehen können. Davon abgesehen arbeiten Schallzahnbürsten mit einem etwas größeren Putzkopf als üblich, wodurch in einem Durchgang größere Zahnflächen gereinigt werden können. Die tägliche Zahnhygiene kann sich im Zuge dessen etwas verkürzen. (Zahnbürste weich, hart oder mittel?)

Foto-Serie mit 6 Bildern

Erste Wahl für Menschen mit empfindlichem Zahnfleisch

Von besonderer Relevanz sind die Zahnbürsten der neusten Generation für Menschen, die an einem empfindlichen Zahnfleisch leiden: Wer häufiger Blutrückstände im Zahnpastaschaum vorfindet und/oder mit Entzündungen am Übergang zwischen Zahn und Zahnfleisch zu kämpfen hat, kann mit einer Schallzahnbürste nachweislich schonender arbeiten. Die hochfrequenten Bewegungen des Geräts vermeiden ein starkes „Nachdrücken“ des Putzkopfs und reduzieren damit die klassischen Zahnfleischverletzungen beim Zähneputzen. Von Nachteil ist allerdings der erhöhte Preis solcher Systeme, der derzeit noch ein gutes Stück über dem herkömmlicher elektrischer Zahnbürsten liegt. (So finden Sie die richtige Zahnpasta)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wie putzen Sie Ihre Zähne?
Anzeige

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017