Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Heuschnupfen >

Milder Winter: Schon früh von Heuschnupfen geplagt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Verfrühter Pollenstart  

Milder Winter: Schon früh von Heuschnupfen geplagt

11.04.2012, 10:45 Uhr | ks (CF)

Ein milder Winter sorgt dafür, dass die Pollen früher fliegen. Das hat zur Folge, dass die Allergiker schon früher mit dem Heuschnupfen zu kämpfen haben.

Der warme Winter hat Auswirkung auf den Pollenstart

Ein warmer Winter bedeutet für Heuschnupfen-Allergiker nichts Gutes. Im Gegenteil, wenn Frost und Schnee ausbleiben, fliegen die Pollen als Hauptallergieauslöser auch früher als es bei einem normalen, kalten Winter der Fall ist.

Den begonnenen Pollenflug kann ein plötzlicher Kälteeinbruch zwar stoppen, aber oftmals bleibt ein milder Winter auch länger erhalten. Allergiker werden am Anfang vor allem von den Blütenstaubkörnchen des Haselnussstrauches geärgert, denn Haselpflanzen gehören zu den absoluten Frühblühern. Ein milder Winter lässt sie statt Mitte Februar dann bereits schon im Dezember blühen.

Vorsicht vor einer Verwechslung mit der klassischen Erkältung

Ein milder Winter ist für den einen ein Geschenk, für den anderen eine Qual. Einzelhandel, Streugutindustrie und Wintersportler sind alles andere als begeistert. Und das trifft natürlich auch auf die Heuschnupfen-Allergiker zu.

Ein milder Winter führt zu einem vorzeitigen Beginn der Pollensaison. Aufgrund der dafür eigentlich unpassenden Jahreszeit besteht jedoch die Gefahr, Schnupfen, Niesreiz und tränende Augen als Symptome einer klassischen Erkältung anzusehen.

Um sicherzugehen, sollten Sie deshalb bei den entsprechenden Merkmalen und Beschwerden den Arzt konsultieren. Seine Diagnose hilft, die Krankheit zu definieren und geeignete Maßnahmen zur Bekämpfung und Linderung einzuleiten.

Warme Wintertemperaturen verlängern für Allergiker die Leidenszeit

Es ist ein gewaltiger Irrtum zu glauben, dass Pollen ihre Saison früher beenden, wenn sie früher fliegen. Ein milder Winter führt unweigerlich zu einer längeren Pollensaison. Die Leidenszeit für Heuschnupfen-Allergiker kann sich folglich erheblich verlängern.

Ein Beispiel ist der Pollenflug der Birkenblüten: Die normale Saison reicht hier von März bis Mai. Setzt sie durch einen milden Winter früher ein, werden die Pollen trotzdem bis Mai fliegen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Gorenje Haushaltsgeräte
OTTO.de

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017