Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Alkohol: Jeder achte Mann stirbt an Alkoholmissbrauch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Jeder achte Mann stirbt an Alkoholmissbrauch

26.06.2012, 08:59 Uhr | dapd/cme, dapd

Alkohol: Jeder achte Mann stirbt an Alkoholmissbrauch. Ein Drittel aller Männer zwischen 18 und 64 hat ein schädliches Alkoholverhalten. (Quelle: imago)

Ein Drittel aller Männer zwischen 18 und 64 hat ein schädliches Alkoholverhalten. (Quelle: imago)

Suchtexperten warnen anlässlich des Weltdrogentages vor den Gefahren des Alkoholmissbrauchs. Jeder achte Mann in Deutschland stirbt vor dem 65. Lebensjahr an den Folgen von Alkoholkonsum, so die Experten. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) nannte den hohen Alkoholkonsum "das größte Problem" beim Suchtmittelgebrauch von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland.

Junge Erwachsene trinken zu viel

Laut "Drogen- und Suchtbericht" der Bundesregierung von 2012 trinken in Deutschland etwa 9,5 Millionen Menschen Alkohol in gesundheitlich riskanter Form. Etwa 1,3 Millionen gelten als alkoholabhängig. Eine große Problemgruppe sind die jungen Erwachsenen: Einer Studie der BZgA von 2011 zufolge hatten rund 42 Prozent der Männer und Frauen zwischen 18 und 25 Jahren im vergangenen Monat wenigstens einmal einen Rausch. Knapp 40 Prozent der 18- bis 25-Jährigen trank regelmäßig, das heißt: mindestens wöchentlich. Die Zahlen sind seit Jahren fast unverändert.

Rauschtrinken im Jugendalter besonders gefährlich

BZgA-Sprecher Peter Lang warnte: Exzessives Trinken könne erhebliche Folgen für die Gesundheit haben. So könne Rauschtrinken im Jugendalter zu Störungen wichtiger Hirnfunktionen führen, hoher Alkoholkonsum beeinträchtige kognitive Leistungen wie Gedächtnis und Aufmerksamkeit. Auch der Suchtexperte Jürgen Rehm von der Technischen Universität Dresden wies auf die teils drastischen gesundheitlichen Folgen von übermäßigem Trinken hin. Jeder achte Mann und mehr als jede 14. Frau sterbe in Deutschland vor dem 65. Lebensjahr an den Folgen von Alkoholmissbrauch, sagte der Wissenschaftler in Berlin.

Alkohol zerstört Leber und Nerven

Klick aufs Bild: So schlimm sind die Folgen von Alkohol. (Quelle: newslab)Klick aufs Bild: So schlimm sind die Folgen von Alkohol. Alkohol kann den Experten zufolge unter anderem Krebs, Epilepsie, Leberzirrhose und Pankreatitis auslösen. Zudem wirkt das Rauschmittel auf Nervenzellen wie ein Gift und kann die sogenannte alkoholische Polyneuropathie auslösen. Im Anfangsstadium äußert sich das Leiden häufig in Kribbeln, Pelzigkeit und Taubheitsgefühlen oder auch verändertem Schweißverhalten. Später können chronische Schmerzen und Gangstörungen infolge motorischer Ausfällen auftreten.

Weltdrogentag soll auf Probleme aufmerksam machen

Der Weltdrogentag (offiziell: "Internationaler Tag gegen Drogenmissbrauch und unerlaubten Suchtstoffverkehr") wurde 1987 von den Vereinten Nationen (UN) ins Leben gerufen. Er wird stets am 26. Juni begangen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wie oft trinken Sie Alkohol?

Shopping
Shopping
Geschenktipp: NIVEA Creme- dose mit Ihrem Lieblingsfoto
Fotodose bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Kleines und großes Glück zum Verschenken & selbst lieben
von ESPRIT
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017