Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Rückenschmerzen >

Rückenschmerzen: Es gibt drei verschiedene Arten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die drei häufigsten Ursachen für Rückenschmerzen

01.02.2013, 09:31 Uhr | cme

Rückenschmerzen: Es gibt drei verschiedene Arten. Rückenschmerzen: Vor Beginn der Therapie muss die Ursache feststehen.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Rückenschmerzen: Vor Beginn der Therapie muss die Ursache feststehen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Fast jeder leidet mal unter Rückenschmerzen. Bei vielen Menschen werden sie sogar chronisch. Wer sie loswerden will, muss zunächst nach der Ursache forschen - und die liege oft im persönlichen Lebensstil, sagt Dr. Reinhard Schneiderhan, Orthopäde aus München und Präsident der Deutschen Wirbelsäulenliga.

Foto-Serie mit 7 Bildern

Fauler oder gestresster Rücken?

Schneiderhan unterscheidet vor allem drei Arten von Schmerzen. „Wir unterscheiden beispielsweise zwischen dem gestressten, dem überlasteten und dem faulen Rücken“, sagt der Experte. Während in manchen Fällen also gezielte Rückengymnastik helfe, benötigten andere Schmerzgeplagte regelmäßige Maßnahmen zur Entspannung. Bevor die Therapie beginnt, sei daher eine ausführliche Befragung des Patienten über Schmerzen und Krankheitsgeschichte sowie eine gründliche Diagnose wichtig.

„Nur einen möglichen Bandscheibenvorfall zu behandeln, den uns das Röntgenbild zeigt, reicht in vielen Fällen nicht aus“, ergänzt der Wirbelsäulenexperte. „Denn wenn der eigentliche Grund für die Beschwerden bestehen bleibt, leiden Patienten schnell unter erneuten Rückenschmerzen.“

Gewohnheiten im Alltag ändern

Allerdings müssten auch Gewohnheiten im Alltag umgestellt werden, sagt Schneiderhan. Beispielsweise nütze Autogenes Training gegen Stress wenig, wenn zu Hause sofort das Firmenhandy eingeschaltet werde. Ebenso hat eine wöchentliche Sportstunde nur einen geringen Effekt, wenn Patienten ansonsten jeden noch so kurzen Weg mit dem Auto zurücklegen.

Schonen ist meistens falsch

Was viele Menschen nicht wissen: Schonen ist bei Rückenschmerzen meistens falsch - zumindest bei leichten bis mittleren Schmerzen. Neben speziellem Rückentraining kräftigen auch regelmäßige Spaziergänge, Walking, Jogging oder Schwimmen die Rückenmuskeln und beugen Schmerzen vor. Wer allerdings trotz ausreichend Bewegung anhaltende Schmerzen hat oder diese sehr plötzlich und heftig auftreten, sollte zum Arzt gehen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Nur online: neue Wiesn-Looks für Damen, Herren & Kinder
bei tchibo.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017