Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Ohrgeräusche: Ist es ein Hörsturz?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Diagnose von Tinnitus: Akute oder chronische Ohrgeräusche?

31.05.2013, 16:28 Uhr | ek (CF)

Wer unter Tinnitus leidet, sollte für die Diagnose der Ursachen umgehend einen HNO-Arzt aufsuchen. Abhängig davon, ob es sich um einen akuten oder chronischen Tinnitus handelt, lässt sich außerdem eine Diagnose stellen, wie intensiv Betroffene unter den Ohrgeräuschen leiden, beispielsweise durch einen Tinnitus-Test.

Akuter oder chronischer Tinnitus: 3-Monats-Grenze

Die Unterscheidung zwischen einem akuten und einem chronischen Tinnitus wird an dem Zeitraum festgemacht, den Betroffene bereits unter den Ohrgeräuschen leiden. Ist die Grenze von drei Monaten überschritten, lautet die Diagnose chronischer Tinnitus. Das jedoch heißt nicht, dass die Geräusche auf keinen Fall wieder verschwinden werden. Allerdings sinkt die Wahrscheinlichkeit dafür, so die Deutsche Tinnitus-Liga (DTL) auf ihrer Internetseite.

Von einem akuten Tinnitus ist die Rede, wenn die Ohrgeräusche gerade erst aufgetreten sind, und die Wahrscheinlichkeit entsprechend hoch ist, dass diese von alleine oder durch eine entsprechende Therapie wieder zurückgehen.

lifestyle.t-online.de: Mit dem Pfeifen im Ohr leben: Was hilft bei Tinnitus?

Diagnose mit dem Tinnitus-Test

Der Tinnitus selbst ist keine Krankheit, sondern ein Symptom für eine andere Grunderkrankung. Diese zu erkennen und zu behandeln, hat bei einem akuten Tinnitus daher oberste Priorität. Die Diagnose erfolgt im Ausschlussverfahren. Das heißt, dass Betroffene auf alle möglichen ursächlichen Erkrankungen hin untersucht werden.

Sind die Ohrengeräusche hingegen chronisch, kann eine Diagnose sinnvoll sein, mit deren Hilfe sich die Schwere des Tinnitus ermitteln lässt. Die DTL stellt auf ihrer Website zu diesem Zweck einen Tinnitus-Test zur Verfügung. Anhand weniger Fragen lässt sich grob der Schweregrad eines chronischen Tinnitus ermitteln. Das Ergebnis enthält zusätzlich Empfehlungen zum Umgang mit den Ohrgeräuschen. So kann beispielsweise in Härtefällen ein Gespräch mit einem Psychologen oder der Besuch einer Selbsthilfegruppe hilfreich sein, um besser mit der teilweise starken Beeinträchtigung im Alltag umzugehen.

Für Menschen mit akuten Ohrgeräuschen ist der Tinnitus-Test hingegen ungeeignet, da die Chancen sehr gut stehen, dass sich die Situation recht bald wieder bessert.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt stylische Jacken für Herbst & Winter entdecken
neue Kollektion bei TOM TAILOR
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017