Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Rückenschmerzen >

Überblick: Behandlungsmethoden bei Rückenschmerzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rückenschmerzen  

Überblick: Behandlungsmethoden bei Rückenschmerzen

09.12.2013, 15:13 Uhr | sc (CF)

In der Regel führt nicht nur eine einzelne Behandlungsmethode bei Rückenschmerzen zum Erfolg, sondern die Kombination verschiedener Mittel liefert die besten Ergebnisse. Das A und O ist ausreichende Bewegung.

Auch mit Rückenschmerzen ist Bewegung wichtig

Bewegungsmangel gilt als einer der wichtigsten Auslöser von Rückenschmerzen. Wenn sich die Muskulatur nicht entspannen kann, kommt es zu Verkrampfungen und in der Folge zu mitunter starken Schmerzen. Zur Vorbeugung ist Bewegung also optimal geeignet, doch sie ist auch eine sehr effektive Behandlungsmethode bei Rückenschmerzen. Wer unter Rückenschmerzen leidet, sollte sich also keinesfalls für längere Zeit ins Bett legen, sondern sich stattdessen bewegen.

In der akuten Phase des Rückenleidens verursacht oftmals jede Bewegung starke Schmerzen. Ein Schmerzmittel kann Linderung verschaffen und macht in manchen Fällen die Bewegung überhaupt erst wieder möglich. Neben gezieltem Training für den Rücken sind auch verschiedene Sportarten wie Nordic Walking oder Schwimmen als Behandlungsmethode bei Rückenschmerzen gut geeignet.

Hilfe vom Fachmann

Da Rückenschmerzen in vielen verschiedenen Formen auftreten können, gibt es nicht eine Behandlungsmethode bei Rückenschmerzen, die für jeden Patienten optimal geeignet ist. Vielmehr sollte der behandelnde Arzt entscheiden, welches Mittel und welche Methode den jeweils größten Erfolg versprechen. Massagen können Verspannungen lösen, ein Chiropraktiker kann die Beschwerden durch Einrenken lindern. Krankengymnastik, Akupunktur und ein Besuch in der Rückenschule hilft ebenfalls vielen Betroffenen.

Manchmal hilft nur eine Operation

Wenn die konservative Behandlungsmethode bei Rückenschmerzen nicht geholfen hat, bleibt bei manchen Patienten als letzter Ausweg nur eine Operation. Ein chirurgischer Eingriff stellt allerdings eine Ausnahme dar und sollte erst dann vorgenommen werden, wenn alle anderen Mittel ausgereizt sind. Insbesondere bei ernsthaften Bandscheibenvorfällen entscheiden sich Ärzte und Patienten mitunter für die Operation. In ihrem Verlauf wird die betroffene Bandscheibe entfernt oder aufgelöst, sodass sie nicht länger auf die Nerven drücken und Schmerzen verursachen kann.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Modische Kinderbekleidung - Qualität & günstige Preise
Kindermode jetzt bei C&A
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017