Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Rückenschmerzen >

Rückenschmerzen in der Schwangerschaft vorbeugen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rücken  

Rückenschmerzen in der Schwangerschaft vorbeugen

07.11.2013, 13:47 Uhr | nb (CF)

Mit gezielten Übungen und ein paar Verhaltensregeln können Schwangere Rückenschmerzen vorbeugen. Je früher die Frauen mit dem Training beginnen, desto effektiver ist es.

Mit starken Muskeln Rückenschmerzen vorbeugen

Wer Rückenschmerzen vorbeugen will, braucht vor allem starke Muskeln im Rücken und im Bauch. Eine gut trainierte Muskulatur entlastet die Wirbelsäule. Das gilt natürlich auch während der Schwangerschaft. Sportliche Frauen mit einer entsprechend kräftigen Muskulatur haben daher normalerweise weniger Beschwerden. Doch auch wer bislang keinen Sport getrieben hat, kann mit dem Beginn der Schwangerschaft damit anfangen. Schon zwei Übungseinheiten pro Woche sind sehr effektiv.

Untrainierte Schwangere sollten es langsam angehen lassen und mit sanften Übungen beginnen. Ein Training mit leichten Gewichten kann die Muskeln im Rückenbereich gezielt trainieren, auch Walken, Joggen oder Aquafitness gelten als empfehlenswert. Vielerorts wird zudem spezielle Schwangerschaftsgymnastik angeboten.

Regelmäßige Entspannung ist wichtig

Neben dem Training der Muskeln, die in den folgenden Monaten der Schwangerschaft noch stark beansprucht werden, ist auch regelmäßige Entspannung wichtig. Yoga oder Autogenes Training helfen, Verspannungen zu lösen. Sehr entspannend sind außerdem alle Aktivitäten im Wasser. Schwangere, die Rückenschmerzen vorbeugen möchten, sollten also von Zeit zu Zeit in einem warmen Becken schwimmen.

Aufrechte Haltung und nichts Schweres heben

Auch wenn es leichter klingt, als es in Wirklichkeit ist: Schwangere sollten sich bemühen, stets möglichst gerade zu stehen. Wenn der Umfang des Babybauchs und mit ihm das Gewicht wächst, machen viele Frauen ein Hohlkreuz. Das verstärkt die Beschwerden jedoch. Mit einer geraden Haltung hingegen lässt sich den Rückenschmerzen vorbeugen.

Außerdem sollten schwangere Frauen nach Möglichkeit nichts Schweres heben, sondern diese Aufgaben dem Partner oder anderen hilfsbereiten Menschen überlassen. Und werdende Mütter, die doch einmal etwas selbst heben müssen, sollten dazu auf jeden Fall in die Knie gehen, anstatt sich zu bücken.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017