Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Lungenentzündung vorbeugen: Pneumokokken-Impfung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Lungenentzündung  

Lungenentzündung vorbeugen: Pneumokokken-Impfung

29.11.2013, 15:19 Uhr | sd (CF)

Eine Pneumonie kann unter Umständen gefährlich werden. Deswegen sollten insbesondere Risiko-Patienten einer Lungenentzündung vorbeugen. Zum einen gilt es, körperliche Nähe zu infizierten Personen zu vermeiden, zum anderen das Immunsystem durch regelmäßige Bewegung und eine gesunde Ernährung zu stärken. Darüber hinaus kann eine Pneumokokken-Impfung das Risiko für eine Ansteckung immens reduzieren.

Pneumokokken-Impfung schützt

Eine Lungenentzündung wird häufig durch Bakterien ausgelöst. Die typischen Erreger sind Streptococcus pneumoniae, kurz Pneumokokken. Sie sitzen bei etwa 40 bis 70 Prozent aller Menschen auf der Schleimhaut in den oberen Atemwegen und werden durch Tröpfcheninfektionen übertragen. Personen mit einem intakten Immunsystem machen diese Bakterien nichts aus: Die Abwehrzellen können sie problemlos in Schach halten.

Funktioniert der körpereigene Schutzmechanismus aber nicht so, wie er sollte, rufen die Bakterien Krankheiten hervor, zum Beispiel Gehirnhautentzündungen oder Mittelohrentzündungen. Mit einer Pneumokokken-Impfung können Sie diesen Erkrankungen ebenso wie einer Lungenentzündung vorbeugen.

Als Risiko-Patient einer Lungenentzündung vorbeugen

Besonders zu empfehlen ist eine Pneumokokken-Impfung für Menschen mit einem geschwächten Immunsystem. Ursachen hierfür können zum Beispiel Knochenmarktransplantationen, HIV-Infektionen, Sichelzellenanämien oder Funktionsstörungen der Milz sein. Auch chronische Erkrankungen wie Diabetes, neurologische Störungen, Probleme mit den Atemorganen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Nierenerkrankungen erhöhen die Wahrscheinlichkeit für die Ansteckung mit Pneumokokken. Eine Schutzimpfung ist daher empfehlenswert.

Gleiches gilt für Menschen, die häufig Kontakt zu anderen Personen haben. Hierzu zählen Ärzte, Pflegekräfte, Kindergärtner, Lehrer, Verkäufer und Angestellte in Behörden. Neben diesen Risikogruppen sollten auch Säuglinge und Kinder bis zum 24. Lebensmonat sowie Menschen über 60 Jahre durch eine Pneumokokken-Impfung einer Lungenentzündung vorbeugen, empfiehlt die Ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut. Die Impfung sollte bei Erwachsenen etwa alle fünf Jahre aufgefrischt werden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017