Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Atemwegserkrankungen >

Rippenfellentzündung: Behandlung der Pleuritis

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Therapiemaßnahmen  

Rippenfellentzündung: Behandlung der Pleuritis

04.08.2014, 15:57 Uhr | uc (CF)

Bei der Behandlung der Rippenfellentzündung werden vor allem die Grunderkrankungen bekämpft. Für die trockene und die feuchte Pleuritis stehen verschiedene Therapiemaßnahmen zur Verfügung.

Möglichkeiten zur Behandlung der Rippenfellentzündung

Eine Rippenfellentzündung kann nur bedingt therapiert werden. In der Regel muss sich der behandelnde Arzt um die Behandlung der ursächlichen Erkrankung kümmern, durch die die Rippenfellentzündung ausgelöst wurde. Liegt etwa eine Entzündung eines anderen Organs wie zum Beispiel der Lunge vor, muss diese zunächst mit Antibiotika behandelt werden.

Gerade bei einer trockenen Rippenfellentzündung ist es notwendig, die Patienten zusätzlich mit Schmerzmitteln zu versorgen, da ihnen das Atmen besonders schwer fällt. Zudem können Medikamente verabreicht werden, die den Husten hemmen, um die Belastung des Betroffenen zu mindern. Da die Betroffenen aufgrund der Schmerzen oft nur kurze Atemzüge nehmen, kann eine begleitende Atemtherapie sinnvoll sein, die das tiefe Durchatmen unterstützt. Wer erkrankt ist, muss sich außerdem stark schonen – der Arzt verordnet für gewöhnlich Bettruhe, Wärme und leichte Kost.

Maßnahmen bei einer feuchten Pleuritis

Liegt eine feuchte Pleuritis vor, bei der sich Flüssigkeit im Bauchraum gebildet hat, gibt es weitere Möglichkeiten zur Behandlung der Atemwegserkrankung. Oft leiden Erkrankte wegen der Flüssigkeitsansammlung, dem sogenannten Pleuraerguss, unter Atemnot. Dann kann der behandelnde Arzt das Brustfell punktieren, um die Flüssigkeit zu entfernen. In einem schweren Fall der Pleuritis ist eine Operation oft unumgänglich. Dabei wird nicht nur die Flüssigkeit im Bereich der Entzündung abgelassen, sondern auch Eiter an den betroffenen Stellen entfernt.

Wird die Behandlung der Rippenfellentzündung frühzeitig begonnen, verläuft sie normalerweise ohne Komplikationen und kann schnell abheilen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017