Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Schleimbeutelentzündung am Fuß: Ursache und Behandlung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Folge von Überbelastung  

Schleimbeutelentzündung am Fuß: Ursache und Behandlung

05.01.2015, 15:24 Uhr | hm (CF)

Eine Bursitis kann mehrere Ursachen haben. So auch die Schleimbeutelentzündung am Fuß, welcher beispielsweise eine Dauerreizung oder eine Verletzung vorausgehen kann. Hier erfahren Sie mehr zu den Ursachen sowie zu den Behandlungsmöglichkeiten.

Schleimbeutelentzündung am Fuß: Oft aufgrund von Überlastung

Eine Schleimbeutelentzündung am Fuß kann wie bei anderen Schleimbeuteln auch in eine Dauerreizung zur Ursache haben. Am Fuß meint Reizung oftmals Überbelastung. Häufig bekommen Sportler, die Lauf- oder Sprungsportarten ausüben, Probleme mit einer Bursitis am Fuß, beziehungsweise an der Ferse. Wird der Schleimbeutel durch Dauerdruck oder durch andauernde mechanische Bewegungen gereizt, kann es zur Entzündung im Fersenbereich kommen. Ist die Achillessehne betroffen, sprechen Mediziner von der Achillobursitis.

Häufige Gründe, die zu einer Schleimbeutelentzündung am Fuß führen können, sind unter anderem das Tragen falscher Sportschuhe, zu umfangreiche Läufe, eine falsche Lauf- oder Gehtechnik sowie Fehlstellungen an Bein oder Fuß. Doch auch Unfälle, Verletzungen oder Krankheiten wie Arthrose können eine Bursitis im Fersenbereich begünstigen.

Behandlung der Bursitis am Fuß

Wer unter einer Schleimbeutelentzündung am Fuß leidet, sollte dem Fuß in erster Linie Ruhe gönnen. Doch Vorsicht: Ein völlige Ruhestellung ist nicht immer sinnvoll, da sich die Gelenke dann versteifen könnten. Ob langsame, wenig belastende Bewegungen hier die bessere Wahl sind, weiß der behandelnde Arzt am besten.

Ansonsten werden wie bei anderen Schleimbeutelentzündungen auch Kälteanwendungen angeordnet oder entzündungshemmende Medikamente eingesetzt. Außerdem kommen schonende mechanische Hilfsmittel wie etwa Fersenpolster, spezielle Bandagen oder Schuheinlagen zum Einsatz. Wenn die Beschwerden nicht abklingen, bietet eine Operation, genauer die Entfernung des entzündeten Schleimbeutels, eine weitere Option.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Neu: MagentaMobil Start L mit 100 Minuten Allnet
zur Telekom
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017