Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Demenz >

Warum jeder zweite Deutsche Angst vor Demenz hat

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Beunruhigende Entwicklung  

Jeder zweite Deutsche hat Angst vor Demenz

26.11.2015, 17:48 Uhr | dpa

Warum jeder zweite Deutsche Angst vor Demenz hat. 1,5 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter einer Demenz. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

1,5 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter einer Demenz. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Mit fortschreitendem Alter steigt das Risiko einer schweren Erkrankung. Laut einer Studie fürchten sich die Deutschen aber besonders vor Demenz. Das liegt auch an dem dramatischen Anstieg der vielfältigen Krankheitsbilder.

Jeder zweite Deutsche hat einer Umfrage zufolge Angst, an Demenz zu erkranken. Vor allem die über 60-Jährigen fürchten Alzheimer und ähnliche Erkrankungen, wie die Krankenkasse DAK-Gesundheit als Auftraggeberin der Studie mitteilte. Am meisten Angst mache den Deutschen aber immer noch Krebs. 68 Prozent der Befragten äußerten in der repräsentativen Erhebung des Forsa-Instituts die Furcht vor einem Tumor. Bei den Jüngeren im Alter von 14 bis 44 ist diese Angst mit 73 Prozent am größten.

Nach Angaben der Krankenkasse leiden derzeit rund 1,5 Millionen Menschen in Deutschland unter einer Demenz. Experten erwarteten, dass sich diese Zahl bis 2050 verdoppeln werde, hieß es. "Diese Entwicklung macht offensichtlich vielen Menschen Angst", sagte die Leiterin des Berliner Büros der DAK-Gesundheit, Eva Walzik. Es sei eine große Herausforderung für die Politik, darauf zu reagieren. Die neue Pflegereform sei ein richtiger Ansatz, die Bedingungen für Demenzkranke und deren Angehörige zu verbessern.

Die Psychologin und Demenzforscherin Isabella Heuser von der Berliner Charité sagte, die Furcht vor der Demenz sei vor allem eine Angst vor dem Kontrollverlust. "Der Mensch will immer in Kontrolle sein und die Gründe für etwas verstehen. Bei einer Demenz hat man aber immer weniger die Kontrolle. Das ist etwa bei Krebs anders."

Weit weniger Schrecken lösen der Studie zufolge Aids und andere Geschlechtskrankheiten aus. Diese Leiden landeten in der Befragung auf Platz 10, noch hinter Diabetes und einer schweren Lungenerkrankung.

Der weitaus größte Teil der Befragten – 86 Prozent – schätzte seinen gegenwärtigen Gesundheitszustand als gut oder sehr gut ein. Das sind zwar zwei Prozentpunkte weniger als in der Vorjahresbefragung, aber noch etwas mehr als vor fünf Jahren. Vor allem die Bayern und Baden-Württemberger halten sich für gesund (90 beziehungsweise 89 Prozent). Die Ostdeutschen sind der Umfrage zufolge weniger zufrieden (81 Prozent).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017