Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Blutdruck von 120: Senkung nützt jungen Patienten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Blutdruck von 120  

Experte: Intensive Blutdruck-Senkung nützt vor allem jungen Menschen

22.04.2016, 14:15 Uhr | Tonja Ariane Schewe

Wann hoher Blutdruck zum Notfall wird. (Screenshot: t-online.de)
Wann hoher Blutdruck zum Notfall wird

Ein hoher Blutdruck kann bereits bei einmaligem Auftreten zur Gefahr werden. Diese acht Warnzeichen deuten auf einen Notfall hin.

Wann hoher Blutdruck zum Notfall wird


Die im November erschienene "SPRINT"-Studie mit einem neuen Blutdruck-Zielwert von 120 mmHg hat viele Patienten verunsichert, die häufig nicht einmal die bislang empfohlenen Werte erreichen. Für wen sich die intensivere Senkung lohnt und was zu beachten ist, erklärt Prof. Heribert Schunkert vom Deutschen Herzzentrum München.

"Je jünger und gesünder ein Hochdruckpatient ist, desto näher sollte er an 120 mmHg herangeführt werden", sagt der Herzspezialist in einem Interview. Denn bei jungen Menschen summiert sich der Schaden, den der Bluthochdruck in den Organen anrichtet im Laufe der Jahre. "Wenn eine junge Frau oder ein junger Mann mit einem Blutdruck von 140 zu mir kommt, sage ich: 'Da ist mehr drin'."

Neuer Zielwert reduziert das Herzinfarktrisiko

In dem von der Deutschen Herzstiftung veröffentlichten Interview bestätigt Schunkert, dass eine Senkung des Blutdrucks auf unter 120 bei geeigneten Patienten beeindruckende Erfolge bringe. So ließe sich mit einer intensiveren Senkung das Risiko von Herzschwäche, Herzinfarkten und Schlaganfällen deutlich senken.

Bluthochdruck senken: nicht allein Medikamente helfen

Dabei gibt es allerdings keine Daumenregel. "Blutdruckeinstellung ist eine individuelle Angelegenheit", betont der Kardiologe. Wichtig sei insbesondere eine Umstellung des Lebensstils. Wer sich gesund ernährt, auf Salz und Alkohol weitgehend verzichtet und regelmäßig Sport treibt, kann den Blutdruck bereits um 10 mmHg senken. Mit Medikamenten lässt sich die Behandlung intensivieren. Wirksamer als das hierzulande häufig verschriebene HCT (Hydrochlorothiazid) ist der SPRINT-Studie zufolge das Medikament Chlortalidon.

Herzstiftung warnt vor unkritischer Senkung auf 120

Eine intensivere Blutdruckbehandlung sei allerdings nur mit hoch motivierten Patienten und Ärzten umsetzbar, so der Experte. Denn bei einer Senkung auf einen niedrigeren Zielwert muss der Patient sehr häufig kontrolliert werden, sonst können schwere Nebenwirkungen wie Ohnmachtsanfälle oder Nierenschäden auftreten. Vor allem bei älteren Patienten mit Begleiterkrankungen warnt die Herzstiftung deshalb davor, den Blutdruck unkritisch unter 120 mmHg zu senken.

"Millionen laufen herum, ohne behandelt zu werden"

In der Praxis lässt sich eine solch enge Kontrolle allerdings angesichts der Masse an Blutdruckpatienten und der vielfach überfüllten Arztpraxen oft nur schwer realisieren. "Wir stehen vor der großen Aufgabe, das Gros der Patienten unter 140/90 zu bringen, bevor wir darangehen, den Blutdruck von Patienten, der schon bei 140 liegt, weiter zu senken", räumt auch Schunkert ein. "Viele Patienten erreichen dieses Ziel nur mit Mühe oder gar nicht - und Millionen laufen herum, ohne behandelt zu werden." 

Experte relativiert Studienergebnisse

Schunkert relativiert daher den Erfolg der SPRINT-Studie etwas: "Wenn es gelingt, einen hohen Blutdruck erheblich - zum Beispiel auf unter 140/90 mmHg - zu senken, ist die Gefährdung in großem Maße ausgeschaltet." Denn das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall steige überproportional mit der Höhe des Blutdrucks. "Eine weitere Senkung bringt eine Verbesserung, aber die ist vergleichsweise relativ klein."

Mehr zum Thema:
Deutsche Herzstiftung Wichtige Empfehlung zum Blutdruck-Zielwert 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Sommerliche Zehentrenner von Birkenstock, Hilfiger u. v. m.
bei BAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017