Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Gesundheit: Was hilft gegen juckende Ohren?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bloß keine Wattestäbchen benutzen  

Was tun bei juckenden Ohren?

04.09.2017, 13:14 Uhr | cch

Gesundheit: Was hilft gegen juckende Ohren?. Eine Frau greift sich ans Ohr. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/SIphotography)

Es ist unangenehm, wenn das Ohr ständig juckt (Quelle: SIphotography/Thinkstock by Getty-Images)

Manchmal juckt es ganz unangenehm im Ohr. Woran das liegt und was man dagegen tun kann, lesen Sie hier.

Wenn es im Ohr juckt, kann das mitunter ziemlich lästig sein. Das Jucken kann unterschiedliche Auslöser haben. Zum einen kann Ohrenschmalz im Gehörgang den Juckreiz auslösen. Er steckt meistens dahinter, wenn das Jucken nur gelegentlich und plötzlich auftritt.

Eine Entzündung im Ohr kann das Jucken hervorrufen

Manchmal hat sich aber auch die Ohrmuschel entzündet. Darauf weist die "Apotheken Umschau" hin. Zum Beispiel können kleine Verletzungen durch eingedrungene Fremdkörper eine Infektion durch Bakterien oder Pilze nach sich ziehen – und dadurch zu Juckreiz führen. Die Entzündung der Ohrmuschel kann aber auch im Zuge von allergischen Reaktionen auftreten, die beispielweise durch Schmuck, Parfums, Shampoo oder Ohrenstöpsel ausgelöst wurden.

Und auch Neurodermitis oder Schuppenflechte können das Ohr piesaken. Die Hautkrankheiten können nämlich auch die Ohrmuschel oder sogar den Gehörgang betreffen. Die Haut ist dann gerötet, schuppt – und juckt natürlich.

Nicht mit Wattestäbchen und Co im Ohr rumbohren

Auf keinen Fall sollte man im "Kampf gegen den Juckreiz" zum Wattestäbchen, Stift oder zu anderen Gegenständen greifen. Mit diesen im Ohr herumzudrücken, könnte gefährlich werden – durch das Bohren kann die Haut im Gehörgang verletzt werden. Bakterien haben dann ein leichtes Spiel und können so in den Körper gelangen, was wiederum eine Gehörgangsentzündung hervorrufen kann. Die äußert sich laut "Apotheken Umschau" übrigens ebenfalls durch Juckreiz – hinzu kommen dann starke Ohrenschmerzen und eitriger Ausfluss.

Wattestäbchen bergen neben dem Verletzungsrisiko aber noch ein weiteres Problem: Meist schieben sie Ohrenschmalz noch tiefer ins Ohr hinein, warnen Hals-Nasen-Ohren-Ärzte. Dadurch kann ein Pfropf im Gehörgang enstehen. Der löst unter Umstänen nicht nur ein Druckgefühl aus, sondern kann auch dazu führen, dass man auf dem betroffenen Ohr schlecht hört. Im schlimmsten Fall kann das Wattestäbchen sogar das Trommelfell durchstoßen, was sehr schmerzhaft ist.

Bei wiederkehrendem Ohrenjucken am besten zum Arzt gehen

Um Ohrenschmalz zu entfernen – und damit gegebenenfalls auch den Juckreiz –, kann man besser ein Handtuch oder einen weichen Waschlappen mit ein wenig Wasser befeuchten und vorsichtig das Ohr abtupfen. Bedenken Sie dabei auch die Region hinter den Ohren, und schützen Sie diese zudem vor zu viel Nässe und Zugluft. Die sicherste und effektivste Methode ist und bleibt aber, den Ohrenschmalz vom Arzt entfernen zu lassen.

Ohrenschmalz ist übrigens alles andere als sinnlos, denn er unterstützt die Selbstreinigung des Ohres. Laut dem Portal "gesundheit.de" dient er zudem als "Abwehr gegen Keime und Bakterien".

Wer ständig unter Ohrenjucken leidet, der solllte einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt aufsuchen. Das ist ebenso der Fall, wenn das Ohr ein Sekret absondert oder Schmerzen auftreten. Wenn die Ohren nur nach dem Duschen jucken, empfiehlt sich ein Allergietest.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017