Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Erkältungskrankheiten >

Vier Tipps, mit denen Sie eine Erkältung abwehren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

HELP-Methode schützt vor Erkältungsviren  

Vier Tipps, mit denen Sie nicht mehr so schnell krank werden

02.10.2017, 13:16 Uhr | Ann-Kathrin Landzettel , t-online.de

Vier Tipps, mit denen Sie eine Erkältung abwehren. Ein Tipp: Entsorgen Sie benutzte Taschentücher direkt, damit sich die Viren nicht weiter ausbreiten können. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/GeorgeRudy)

Ein Tipp: Entsorgen Sie benutzte Taschentücher direkt, damit sich die Viren nicht weiter ausbreiten können. (Quelle: GeorgeRudy/Thinkstock by Getty-Images)

Husten und Schnupfen sind wieder auf dem Vormarsch. Der ständige Wetterwechsel ist eine Herausforderung für das Immunsystem. Erkältungsviren haben jetzt leichtes Spiel. Starten Sie gesund in den Herbst mit unseren vier Abwehr-Tipps gegen fiese Erreger.

Die "HELP"-Methode

Erkältungsviren sind wieder auf dem Vormarsch. Um gesund durch die Herbst- und Wintersaison zu kommen, zählt eine erfolgreiche Abwehr der Erreger. Die "HELP"-Methode hilft Ihnen dabei:

H – Händewaschen nicht vergessen
E – Erkältungsviren aus der Nase spülen
L – Lutschbonbons immer dabei haben
P – Papiertaschentücher nur ein Mal benutzen

Wer diese vier Tipps beherzigt, kann Erkältungsviren erfolgreich in Schach halten und reduziert so sein Erkrankungsrisiko.

H – Händewaschen nicht vergessen

Hände waschen ist das Beste, was man im Kampf gegen Infektionen tun kann, davon sind Hygieneexperten überzeugt. "Wir berühren im Alltag eine sehr große Anzahl verschiedener Oberflächen – darunter auch Geldscheine und -münzen – und bekommen so Mikroorganismen an unsere Hände. Darunter können sich Keime befinden, die krankmachend sind", sagt Dr. Ernst Tabori, Direktor des Deutschen Beratungszentrums für Hygiene (BZH).

"Das regelmäßige Händewaschen ist daher das A und O bei der Abwehr von Krankheitserregern wie beispielsweise Erkältungsviren. Immer wenn man nach Hause oder an einen Zielort kommt, sollte man die Gelegenheit nutzen, die aufgesammelte Keimlast am Waschbecken wieder loszuwerden." 

Um Erkältungsviren von den Händen zu entfernen, müssen diese 30 Sekunden mit Wasser und Seife gewaschen werden. Dabei spielt es laut dem Hygieneexperten keine Rolle, ob das Wasser warm oder kalt ist. "Wichtig ist der konsequente Einsatz von Seife", betont er. "Achten Sie zudem darauf, die Hände aus dem Gesicht zu lassen. Fassen Sie sich an Mund, Nase und Augen, bieten Sie den Erregern eine ideale Eintrittspforte."

E – Erkältungsviren aus der Nase spülen

Nicht nur an den Händen sind Erkältungsviren zu finden. Auch in den Nasenschleimhäuten sammeln sie sich an. Wer es schafft, die Anzahl der Viren möglichst gering zu halten, senkt sein Erkrankungsrisiko. Die Verwendung einer Nasendusche beugt laut dem Deutschen Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte Erkältungen vor, da sie hilft, Krankheitserreger aus der Nase zu schwemmen.

Zudem befreit die Nasendusche die Nasenschleimhäute von Staub, Schadstoffen und überflüssigem Schleim. Die Experten raten, während der Heizperiode mindestens zwei Mal in der Woche die Nase zum Schutz vor Schnupfen und Nasennebenhöhlenentzündungen zu spülen. Das in der Spülung enthaltene Salz wirkt leicht desinfizierend und befeuchtend. Das unterstützt die Abwehrfunktion der Nasenschleimhäute. Zusätzlich wirkt das Salz abschwellend und fördert die Funktion der Flimmerhärchen.

Eine weitere effektive Maßnahme gegen unerwünschte Erkältungsviren ist Salzgurgeln. Nach dem Aufstehen und vor dem Zubettgehen einen gestrichenen Teelöffel Salz in warmem Wasser auflösen und gurgeln. So werden mögliche Erreger im Hals bekämpft, bevor sich eine Erkältung anbahnt. 

L – Lutschbonbons immer dabei haben

Für zwischendurch sind Salzpastillen zum Lutschen eine gute Wahl. Diese sind in Apotheken und Drogerien erhältlich. Wer den Salzgeschmack nicht mag, kann zu normalen Lutschbonbons ohne Zucker greifen. Durch das Lutschen wird die Schleimhaut feucht gehalten und ihre Abwehrfunktion gestärkt. Das regelmäßige Schlucken hilft, mögliche Erreger mit dem Speichel in den Magen zu befördern. Dort werden sie von der Magensäure bekämpft. Tipp: Salbeibonbons punkten, genau wie Salz auch, mit einer desinfizierenden Wirkung. 

Zudem sollte man ausreichend trinken. Desinfizierender Salbei- oder Pfefferminztee ist zur Vorbeugung einer Erkältung ebenso geeignet wie schleimlösender Thymiantee und beruhigender Kamillentee. Etwas Honig verbessert den Geschmack und wirkt ebenfalls heilend, beruhigend und leicht desinfizierend. Alternativ kann man mehrmals am Tag einen Teelöffel Honig langsam im Mund zergehen lassen.

P – Papiertaschentücher nur ein Mal benutzen

Ein Fehler, den viele machen: Sie benutzen ihr Taschentuch mehrmals. Befinden sich in der Nase bereits Erkältungsviren, die mit dem Nasenputzen eigentlich aus der Nase entfernt worden wären, läuft man durch das mehrmalige Verwenden Gefahr, diese erneut an Hände und Nase zu bringen.

"Werfen Sie das Taschentuch nach jedem Benutzen gleich weg. Dann verhindern Sie, dass sich die Viren ausbreiten", rät Tabori. Tipp: Wer unterwegs keine Möglichkeit hat, seine Hände ordentlich zu waschen, kann auch zu Desinfektionsmitteln greifen. Vor allem auf Reisen sind sie ein praktischer Helfer, bis das nächste Waschbecken in der Nähe ist.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Jetzt Glücks-Los kaufen, gutes tun und gewinnen!
Sonderverlosung am 7.11.17 - 20 Mio. € extra
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017