Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben >

Kein Rückgang der Zahlen bei HIV-Neuinfektionen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neuinfektionen in Deutschland  

Zahl der HIV-Ansteckungen sinkt nicht

27.11.2017, 11:54 Uhr | dpa

Kein Rückgang der Zahlen bei HIV-Neuinfektionen. HI-Viren unter einem Elektronenmikroskop: Die Zahl der Neuinfektionen bleibt in Deutschland konstant. (Quelle: dpa/Hans Gelderblom/Robert Koch Institut)

HI-Viren unter einem Elektronenmikroskop: Die Zahl der Neuinfektionen bleibt in Deutschland konstant. (Quelle: Hans Gelderblom/Robert Koch Institut/dpa)

2500 Männer und 570 Frauen in Deutschland haben sich nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts (RKI) im vergangenen Jahr mit HIV angesteckt. Die Zahl der Neuinfektionen bleibe damit im Vergleich zu 2015 konstant. 

Diese Zahlen sind nicht zu verwechseln mit den tatsächlich erfassten HIV-Diagnosen, da diese oft erst Jahre nach der Infektion erfolgen. Nach den Schätzungen sind Tausende Menschen unwissentlich HIV-positiv.

Je nach Gruppe beschreiben die RKI-Experten unterschiedliche Entwicklungen. Die Neuinfektionen bei der größten Betroffenen-Gruppe – Männern, die Sex mit Männern haben – gingen auf 2100 zurück. Als Ursache wird ein verbessertes Testangebot gesehen. Anstiege gab es hingegen bei Heterosexuellen (750) und bei Drogenkonsumenten (240).

Hauptsächlich Heterosexuelle sind betroffen 

"Geschätzte 12.700 der 88.400 Menschen mit HIV wissen nicht, dass sie infiziert sind", erklärte RKI-Präsident Lothar Wieler. Es sei ein wichtiges Ziel, diese hohe Zahl zu senken. Vor allem Heterosexuelle seien betroffen, weil bei ihnen oft nicht an HIV gedacht wird. Test und Diagnose kommen bei dieser Gruppe verhältnismäßig spät. Solange besteht auch die Gefahr, dass das Virus unwissentlich weiter übertragen wird.

In vielen Fällen wird HIV den Angaben nach erst diagnostiziert, wenn bereits ein fortgeschrittener Immundefekt vorliegt. Ist Aids erstmal entstanden, bedeutet das erhöhte Behandlungskosten und auch ein höheres Sterberisiko. Nach den Daten des RKI starben vergangenes Jahr 460 Menschen mit oder an HIV.

Niedrigste HIV-Neuinfektionsrate in Europa

"Deutschland gehört zu den Ländern mit den niedrigsten HIV-Neuinfektionsraten in Europa", erklärte Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU). Die Daten zeigten, dass man mit Prävention und Behandlungsangeboten "auf dem richtigen Weg" sei.

Anders wertet das die Deutsche Aids-Hilfe: "Die HIV-Infektionszahlen könnten sinken, wenn Deutschland alle verfügbaren Schutzmethoden zum Einsatz bringen würde", erklärte Vorstand Sven Warminsky. Um die Zahlen zu senken, gebe es durchaus Spielraum: Wer HIV mit Medikamenten vorbeugen will, kann bislang nicht mit einer Kostenübernahme durch die Krankenkassen rechnen.

Auch müssten drogenabhängige Häftlinge Zugang zu sauberen Spritzen erhalten, forderte die Aids-Hilfe. Und für Menschen ohne Papiere müsse es "endlich einen anonymen Zugang zur HIV-Therapie" geben. Noch scheuten diese Menschen den Gang zum Arzt – wegen drohender Abschiebung.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
NIVEA Duftkerze für perfekte Wohlfühlmomente
ideal auch als Geschenk - jetzt auf NIVEA.de
Shopping
Jetzt portofrei Weihnachts- geschenke bestellen!
schnell zu JAKO-O.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017