Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben >

Was passiert, wenn ich die Pille absetze?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mögliche Nebenwirkungen  

Was passiert, wenn man die Pille absetzt?

20.06.2017, 10:00 Uhr | ts, sah, t-online.de

Was passiert, wenn ich die Pille absetze?. Wer mit der Pille verhütet hat, muss beim Absetzen einiges beachten. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/hbak)

Wer mit der Pille verhütet hat, muss beim Absetzen einiges beachten. (Quelle: hbak/Thinkstock by Getty-Images)

Es gibt sehr unterschiedliche Gründe dafür, die Pille abzusetzen. Die einen wollen die Pille nicht mehr einnehmen, weil sie langfristig Nebenwirkungen befürchten. Andere wünschen sich Kinder und setzen das Medikament ab, um schwanger zu werden. Die wichtigsten Infos zum Absetzen der Pille finden Sie hier auf einen Blick.

Worauf muss man beim Absetzen der Pille achten?

Bei Frauen, die die Pille einnehmen, wird der natürliche Zyklus außer Kraft gesetzt. Die Pillen-Hormone verhindern einen Eisprung. Generell kann die Pille aber jederzeit abgesetzt werden. Sinnvoll ist es in jedem Fall, die Monatspackung bis zum Ende aufzubrauchen, da sonst Schmierblutungen auftreten können. Wer die Pille nicht aus medizinischen Gründen, beispielsweise wegen Monatsbeschwerden, verschrieben bekommen hat, muss nicht unbedingt Rücksprache mit dem Frauenarzt halten.

"Es kommt vor allem darauf an, ob man eine andere Verhütungsmethode braucht", erklärt Dorothee Kleinschmidt von Pro Familia. Aus ihrer Beratungspraxis weiß sie, dass Frauen, die jahrelang mit der Pille verhüten oft wenig Erfahrung mit anderen Verhütungsmitteln haben. "Da passieren dann besonders leicht ungewollte Schwangerschaften." Denn mit dem Absetzen der Pille endet auch unmittelbar die verhütende Wirkung.

Wann hat sich die Periode normalisiert?

Wird die Pille abgesetzt, stellt sich der Körper wieder auf den natürlichen Zyklus ein. Wie lange das dauert, hängt unter anderem davon ab, wie lange mit der Pille verhütet wurde. "Da reagiert jeder Körper sehr unterschiedlich", weiß die Bochumer Ärztin. "Es kann sechs Wochen bis zwei Monate dauern, bis die Periode wieder eintritt. In seltenen Fällen auch mehrere Monate."

Wie schnell kann man nach Absetzen der Pille schwanger werden?

Auch die Dauer, bis eine gewollte Schwangerschaft nach Absetzen der Pille eintritt, ist unterschiedlich. Manche Frauen werden sofort schwanger, bei anderen kann es Monate dauern. Spätestens nach einem Jahr sei jedoch kein Unterschied mehr zu Frauen ohne hormonelle Verhütung festzustellen, so Kleinschmidt.

Welche Nebenwirkungen kann das Absetzen der Pille haben?

Jede Frau reagiert anders auf die hormonellen Veränderungen. In Internetforen berichten viele Frauen über ihre Erfahrungen mit dem Absetzen der Pille. Folgende Nebenwirkungen können, müssen aber nicht auftreten:

  • unregelmäßiger Zyklus
  • stärkere Blutungen
  • Stimmungsschwankungen, depressive Stimmung
  • Haarausfall oder fettige Haare
  • unreine Haut mit Pickeln
  • Gewichtszunahme

Normalerweise geben sich diese Probleme nach einigen Monaten wieder, sobald der Körper sich an die Umstellung gewöhnt hat. Ob das Absetzen der Pille eine Auswirkung auf das Körpergewicht hat, ist für Kleinschmidt nicht sicher. "Ganz oft wird der Pille eine Gewichtszunahme zugeschrieben. Dabei ist es ganz normal, dass Frauen mit jedem Jahr etwas zunehmen. Wenn Frauen, die die Pille eingenommen haben, dadurch jedoch Wasser eingelagert haben, kann es nach Absetzen der Pille durchaus klappen mit der Gewichtsreduzierung."

Wie die Pille die Lust beeinflusst

Bei Frauen, die unter sexueller Unlust leiden, kann der Wechsel zu einer anderen Verhütungsmethode helfen, weiß Kleinschmidt. "Manche Frauen brauchen den monatlichen Zyklus mit seinen Hormonschwankungen und Zeiten, in denen sie mehr Lust auf Sex haben", berichtet Kleinschmidt. "In solchen Fällen machen wir manchmal einen Auslassversuch mit der Pille und schauen, ob die mangelnde Libido an den Hormonen liegt."

Wann ist es besser, die Pille abzusetzen?

Viele Frauen sind verunsichert, ob sie mit zunehmendem Alter noch die Pille nehmen dürfen. Für Kleinschmidt hängt das von verschiedenen Faktoren ab, unter anderem davon, wie hoch das erbliche Risiko für Thrombose oder Schlaganfall ist. "Frauen ab 35 empfehle ich einen jährlichen Gesundheitscheck." Dabei sollten Risikofaktoren wie Diabetes oder Bluthochdruck geprüft werden. "Wenn das alles in Ordnung ist, spricht nichts dagegen, die Pille auch langfristig einzunehmen", sagt Kleinschmidt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017