Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC > Apps >

Antiviren-Apps im Test: für Android-Smartphones

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die besten Antiviren-Apps für Android-Smartphones

24.04.2013, 19:18 Uhr | Andreas Lerg, t-online.de

Antiviren-Apps im Test: für Android-Smartphones. Viren-Schutz fürs Smartphone: Diese Tools machen das Telefonieren sicherer.   (Quelle: t-online.de)

Viren-Schutz für Smartphones (Quelle: t-online.de)

Schadprogramme für Android-Smartphones und Tablet-PC vermehren sich rasant. Antiviren-Apps sollen entsprechenden Schutz vor Handy-Trojanern bieten. Das Sicherheitsunternehmen AV-Test hat im März insgesamt 26 kostenlose und kostenpflichtige Schutzprogramme für Android untersucht. Die wichtigsten Ergebnisse haben wir in unserer Foto-Show zusammengefasst.

Für die Bewertung der Antiviren-Apps im AV-Test waren drei Kriterien entscheidend: Schutzwirkung, Bedienfreundlichkeit und zusätzliche Sicherheitsfunktionen. Für eine App, die in allen Kategorien vorbildlich abschnitt, vergaben die Tester 13 Punkte. Diesen Wert erreichte immerhin drei Produkte, deren zusätzliche Sicherheitsfunktionen sich aber deutlich unterscheiden.

Die Tester befeuerten die Programme mit insgesamt 1221 gängigen Android-Schädlingen. Im Durchschnitt erkannten die Apps 93 Prozent der Viren, Trojaner und Würmer. Zwei Antiviren-Apps fielen im Test jedoch komplett durch.

Smartphones brauchen zusätzlichen Schutz

Punktabzug gab es eher bei wichtigen Zusatzfunktionen – beispielsweise wenn eine Diebstahlschutzfunktion fehlte. Viele der Apps können ein verlorenes oder gestohlenes Smartphone zunächst orten, dann sperren und die Daten zur Not auch aus der Ferne löschen.

Wichtig ist auch das "Safe Browsing", also ein Schutz beim mobilen Surfen im Internet, der den Nutzer vor Internetseiten mit Schadcode oder Phishing warnt. Fehlten solche wichtigen Funktionen, gab es trotz 100 Prozent Trefferquote Punktabzüge.

Viele der Lösungen bietet noch weiter reichende Schutzfunktionen, beispielsweise die Abwehr unerwünschter Anrufe. Oder eine Backup-Funktion, mit der sich persönliche Daten auf einer SD-Karte oder in auf einem Onlinespeicher sichern lassen.

Von kostenlos bis Abo

Einige der mit "gut" getesteten Schutz-Apps stehen vollkommen kostenlos zur Verfügung. Beispielsweise TrustGo Mobile Security oder Antiy AVL. Andere Antiviren-Apps sind als Light-Version kostenlos nutzbar, während Vollversionen mit zusätzlichen Schutzfunktionen kostenpflichtig sind. So beispielsweise einer der drei Testsieger: Symantec Norton Mobile Security, dessen Vollversion 29,99 Euro kostet.

Und dann gibt es noch Lösungen, die grundsätzlich kostenpflichtig sind und nur eine gewissen Zeit lang getestet werden können, bevor der Betrag fällig wird. In der Regel dauert die Testperiode 14 und in einigen Fällen 30 Tage. Neben einem fixen Kaufpreis verlangen einige Anbieter auch jährliche Abo-Gebühren. Beispielsweise F-Secure Mobile Security, das 9,99 Euro pro Jahr kostet und damit den günstigsten Abopreis bietet.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal