Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC > Apps >

WhatsApp verwirrt mit nicht vorhandenem Update

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Entwicklerfehler  

WhatsApp verwirrt mit nicht vorhandenem Update

07.03.2014, 13:42 Uhr | t-online.de

WhatsApp verwirrt mit nicht vorhandenem Update. Die App WhatsApp weist Android-Nutzer im Moment auf ein Update hin, das es gar nicht gibt. (Quelle: Hersteller/Screenshot)

Die App WhatsApp weist Android-Nutzer im Moment auf ein Update hin, das es gar nicht gibt. (Quelle: Screenshot/Hersteller)

Der beliebte Nachrichtendienst WhatsApp verwirrt Android-Nutzer zurzeit mit dem Hinweis auf ein nicht vorhandenes Update. Dabei handelt es sich jedoch nicht etwa um eine Malware-Falle, sondern wohl um ein Versehen der Entwickler.

Android-Nutzer, die in diesen Tagen die Messaging-App WhatsApp öffnen, erblicken kurz nach Programmstart ein Pop-up-Fenster, in dem die Anwendung auf ein Update hinweist. In 14 Tagen benötige der Nachrichtendienst eine Aktualisierung, heißt es da. Der Nutzer darf entscheiden, ob er diese direkt ausführen möchte oder das Fenster ignorieren will.

Der Link zur Aktualisierung führt zwar korrekterweise in Googles Play Store. Doch die Option, ein Update herunterzuladen, wird dort nicht angeboten. Wer dagegen im Pop-up einfach auf "Abbrechen" klickt, der kann WhatsApp ohne Einschränkungen weiter nutzen. Die Einblendung wird nicht bei erneutem Programmstart wiederholt.

FACEBOOK KAUFT WHATSAPP
Wechseln Sie nach der Übernahme durch Facebook zu WhatsApp-Alternativen?

Erinnerung erscheint noch vor dem Update

Wie es scheint, haben die Entwickler von WhatsApp das Erinnerungs-Pop-up zu früh freigeschaltet. Im Play Store wird die Version 2.11.152 angeboten und als aktuell eingestuft. Auf der offiziellen Internetseite von WhatsApp steht jedoch schon seit dem 4. März die Version 2.11.181 zum Download bereit.

Wer das Pop-up-Fenster umgehen will, der kann die Aktualisierung über den Umweg der Entwickler-Internetseite manuell einpflegen. Jedoch ist anzunehmen, dass WhatsApp das Update in Kürze auch über den Play Store anbieten wird – alleine deshalb, um die Verwirrung unter den Nutzern aufzulösen. Über den Kurznachrichtendienst Twitter zum Beispiel berichten bereits viele Betroffene von dem mysteriösen, nicht vorhandenen Update.

Neue Version bringt mehr Privatsphäre

Mit dem Wechsel auf Version 2.11.181 sollen Android-Nutzer die Option "Datenschutz" in den Einstellungen nachgeliefert bekommen, die es unter iOS bereits gibt. Das berichtet das Technikmagazin giga.de, das Ende Februar eine Vorabversion der aktualisierten App ausprobierte.

Darüber lässt sich festlegen, ob der Online-Status des Nutzers öffentlich gemacht wird oder nicht. Es sollen die Optionen offenstehen, die Angabe "Zuletzt online" für jeden, nur für die eigenen Kontakte oder schlicht für niemanden einsehbar zu machen.

WhatsApp 
Alternativen zum WhatsApp-Messenger

Threema, hike, kik und andere Messenger im Vergleich Video

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal