Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC > Apps >

WhatsApp unter Android unsicher: Apps können Ihre Chats auslesen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Experte warnt  

Apps können komplette WhatsApp-Chats auslesen

13.03.2014, 10:19 Uhr | fwe, t-online.de

WhatsApp unter Android unsicher: Apps können Ihre Chats auslesen. WhatsApp: Apps können Chats auslesen (Quelle: imago/Christian Ohde)

Mit einfachen Mitteln können WhatsApp-Chats unter Android ausgelesen werden. (Quelle: Christian Ohde/imago)

Wer WhatsApp unter Android nutzt, muss sich offenbar berechtigte Sorgen um seine Datensicherheit machen: Ein niederländischer Forscher hat herausgefunden, dass beliebige Apps alle Chatverläufe des Messengers auslesen können – dazu benötigen die spionierenden Apps allzu oft gewährte Berechtigungen.

Der WhatsApp-Sicherheitsbericht des Forschers Bas Bosschert liest sich provokativ: Der Holländer schließt seinen Artikel mit den Worten "Facebook hätte WhatsApp nicht kaufen müssen, um eure Chats zu lesen". Zuvor hatte er dargelegt, dass sich mithilfe anderer Android-Apps komplette Chatverläufe des beliebten Messengers auslesen lassen. Das ginge ohne großen Aufwand, die notwendigen Voraussetzungen dafür seien schon meist gegeben.

App-Berechtigungen ermöglichen Zugriff

Möglich wird dies dadurch, dass viele Apps Berechtigungen einfordern, die sie oft nicht oder nicht in vollem Umfang benötigen. Der "Vollzugriff auf externen Speicher", was in diesem Fall die SD-Karte des Smartphones meint, kann somit leicht zu einer Datenfalle für unachtsame WhatsApp-Nutzer werden. In Kombination mit "uneingeschränktem Netzwerkzugriff" können Angreifer Chatverläufe auslesen und ebenso bequem wie unbemerkt auf eigene Server kopieren.

Laut Bosschert sei es sogar möglich, den hierfür nötigen Schadcode hinter einer beliebigen Applikation – zum Beispiel einem Spiel – zu verbergen. Dadurch würde der Kopiervorgang unbemerkt im Hintergrund laufen, während der Anwender nur einen unauffälligen Ladebildschirm zu sehen bekäme. Da WhatsApp die Nachrichtenverläufe auf jedem Handy unter dem gleichen Pfad speichert, ist der Vollzugriff auf den Speicher die einzige Voraussetzung für den Datendiebstahl.

WhatsApp-Entschlüsselung ist trivial

Die kürzlich eingeführte Verschlüsselung des Nachrichtenverlaufes ist hierbei laut Bosschert kein allzu großes Hindernis. Mit Tools wie dem von Bosschert verwendeten WhatsApp Xtract lasse sich die Verschlüsselung umgehen und die Datenbanken zurück in einen lesbaren Zustand verwandeln.

Standardmäßig werden die Chatverläufe von WhatsApp zwar nicht auf der SD-Karte gespeichert, doch viele Nutzer aktivieren diese Option, um für den Fall der Fälle ein Backup der gespeicherten Daten zu haben.

Wer also ganz sichergehen will, sollte die entsprechende Funktion gar nicht erst aktivieren. Außerdem ist es hilfreich, sich vor der Installation neuer Apps genau anzuschauen, welche Berechtigungen diese verlangen. Wenn ein rein lokales Einzelspieler-Spiel beispielsweise Zugriff auf die Internetverbindung haben möchte, ist von einem Download eher abzuraten.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal