Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC > Apps >

WhatsApp boomt auch nach Facebook-Übernahme

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neuer Rekord  

WhatsApp knackt die Marke von einer halben Milliarde Nutzern

23.04.2014, 11:45 Uhr | t-online.de, dpa

WhatsApp boomt auch nach Facebook-Übernahme. WhatsApp wächst trotz des Facebook-Deals weiter (Quelle: imago/ Christian Ohde)

Grünes Licht von EU: WhatsApp darf unter die Fittiche von Facebook (Quelle: imago/ Christian Ohde/imago)

Die Beliebtheit von WhatsApp wächst ungebrochen – trotz massiver Zweifel am Datenschutz. Weltweit nutzen 500 Millionen Menschen regelmäßig den Kurznachrichtendienst, teilte WhatsApp am Dienstag in einem Blogeintrag mit. Die meisten Neukunden habe das Unternehmen in den vergangenen Monaten in Ländern wie Brasilien, Indien, Mexiko und Russland gewonnen. Täglich würden zudem mehr als 700 Millionen Fotos und 100 Millionen Videos verschickt.

In Deutschland nutzen nach Angaben vom März etwa 31 Millionen Menschen den Kurznachrichtendienst. Der Kauf von WhatsApp durch Facebook für insgesamt 19 Milliarden Dollar hatte bei vielen Kunden eine Welle der Entrüstung ausgelöst. Sie befürchteten, dass Facebook auch Zugriff auf die WhatsApp-Nutzerdaten haben wolle und den Datenschutz aushöhlen werde.

WhatsApp unterhöhlt den Datenschutz

WhatsApp lässt sich bei der Installation umfangreiche Berechtigungen einräumen. Manche davon sind nötig für die Funktion, andere wirken fragwürdig. So greift die App neben Adressbuch und Kamera auch auf den Standort des Nutzers zu. Konkurrierende Messaging-Dienste wie Threema konnten daraufhin einen massiven Zustrom neuer Nutzer verzeichnen.

WhatsApp 
Alternativen zum WhatsApp-Messenger

Threema, hike, kik und andere Messenger im Vergleich Video

Facebook und WhatsApp betonten, dass sich für die Nutzer nichts ändern werde. Andererseits verkündete Facebook-Gründer Mark Zuckerberg nach Bekanntgabe des Deals, dass "die Sache mit dem Geldverdienen" noch besser werden müsse. Man werde deshalb schauen, wie man WhatsApp zu einem "wirklich großartigen Geschäft" machen könne. Facebook verdient Geld mit Werbung in seinen Diensten und hat auch seine mobile App werbetauglich gemacht.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal