Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC > Apps >

Yo für iOS und Android: Diese App kennt ein einziges Wort

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ein Wort sagt alles  

Die Kommunikations-App Yo

20.06.2014, 16:01 Uhr | Spiegel Online

Yo für iOS und Android: Diese App kennt ein einziges Wort. Yo ist eine simple App - und doch eine Million Dollar wert. (Quelle: Screenshot)

Yo ist eine simple App - und doch eine Million Dollar wert. (Quelle: Screenshot)

Die Smartphone-App Yo hat nur eine Funktion: Man kann seinen Freunden ein "Yo" schicken oder es empfangen. Ob nun schlicht oder schlicht genial - Investoren haben dem Erfinder eine Million Dollar zur Verfügung gestellt.

- "Yo."
- "Yo."
- "Yo."

Unterhaltungen, wie man sie bisweilen auch in öffentlichen Verkehrsmitteln deutscher Großstädte hört, sind jetzt auch per App möglich. Yo nennt sich ein Programm für Android und iOS, das exakt eine Funktion bietet: Man kann anderen ein "Yo" als Benachrichtigung aufs Mobilgerät schicken und selbst ein solches empfangen.

"Du willst 'Guten Morgen' sagen? Einfach 'Yo'", heißt es in der App-Beschreibung. "Du willst sagen 'Baby, ich denke an dich'? - Yo." Die Möglichkeiten, die am 1. April veröffentlichte App einzusetzen, seien endlos.

Für den Fall, dass man von den Meldungen seiner Freunde mal genervt ist, gibt es sogar eine Blockierfunktion. Ein Zähler zeigt derweil an, wie viele "Yo"-Nachrichten man bereits bekommen hat. Installiert man die App, fordert sie zunächst dazu auf, andere Nutzer einzuladen: "Mit Freunden macht Yo viel mehr Spaß."

Eine Million Dollar für den Erfinder

Während Apps mit nur einer Funktion nichts Ungewöhnliches sind, scheint Yo skurril genug, den einen oder anderen Nutzer für sich zu gewinnen. US-Medien wie die "Financial Times" berichten, eine Investorengruppe habe den App-Macher mit einer Million Dollar unterstützt - eine nennenswerte Summe angesichts dessen, dass Yo angeblich in nur acht Stunden programmiert wurde. Auf dem Webportal Vox.com ist am Mittwoch sogar eine FAQ zu Yo erschienen, mit Fragen wie "Ist die Welt völlig verrückt geworden?".

Noch ist Yo ein Gag für Branchen-Insider. Bis vergangenen Mittwoch - also vor den Medienberichten - kam die als "Null-Buchstaben-Kommunikations-Tool" beworbene App laut Gründer Or Arbel auf 50.000 Nutzer. Diese hätten sich seit April vier Millionen "Yo"-Nachrichten geschickt. Laut der "Financial Times" soll die App innerhalb von Tech-Firmen wie Kickstarter und Foursquare beliebt sein.

Ratgeber-Video 
So schützen Sie ihr Android-Smartphone

Tipps für die Sicherheit von Android-Smartphones. Video

"Es ist nicht einfach nur eine App, die 'Yo' sagt", sagt Erfinder Arbel der US-Zeitung. "Es ist ein völlig neues Kommunikationsmittel." Für die Zukunft arbeite er an einem Yo-Button für Blogger, mit dem diese ihre Fans benachrichtigen können, wenn ein neuer Beitrag erscheint. Auch Firmen könnten Yo nutzen, um Kunden auf besondere Verkäufe aufmerksam zu machen.

Bereits jetzt lässt sich bei Yo ein Nutzer namens Worldcup hinzufügen, der ein "Yo" schickt, sobald bei der Fußball-WM ein Tor fällt. In der Praxis soll das laut Nutzerberichten gut funktionieren - Yos Toralarm soll mitunter schneller sein als die Apps großer Nachrichtenseiten. Ein Wunder ist das allerdings nicht: Statt dem Torschützen und dem neuen Spielstand muss hier ja auch nur ein Yo versendet werden.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal