Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Stimmen zum iPhone 6: Zeiten für "das" iPhone sind vorbei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Das sagt die Presse  

Die Zeiten für "das" iPhone sind vorbei

11.09.2014, 08:23 Uhr | t-online.de

Stimmen zum iPhone 6: Zeiten für "das" iPhone sind vorbei. Tim Cook zeigt iPhone 6 und Apple Watch  (Quelle: Reuters/Stephen Lam )

Zwei neue iPhones und eine Uhr – die Apple Keynote könnte die Smartphone-Welt nachhaltig verändern. (Quelle: Stephen Lam /Reuters)

Mit der Vorstellung des iPhone 6 und der Apple Watch hat Apple kaum überrascht. Dennoch ist sich die internationale Presse weitgehend einig: Mit der Keynote ist sowohl für das Unternehmen als auch für die gesamte Smartphone-Branche eine neue Zeit angebrochen. Das liegt vor allem an der Uhr.

"So etwas wie 'das' iPhone gibt es jetzt nicht mehr", schreibt das US-Magazin "The Verge". Bislang habe es immer nur ein neues iPhone gegeben und streitet damit dem iPhone 5c jeden Neuigkeitswert ab. Steve Jobs habe sich seinerzeit über viele verschiedene Windows-Varianten von Home Premium bis Ultimate aufgeregt. Folglich gab es nur ein Mac OS und auch nur ein iPad. "Aber nun haben sich die Dinge verändert", resümiert "The Verge".

Auch das amerikanische Fachmagazin "Recode" erkennt den Wandel von Apple: "Es ist jetzt Tim Cooks Apple". Das betreffe auch die Art der Präsentationen: "Es war völlig klar, dass Apple sich selbst als Finanz-Akteur sieht und als ein Unternehmen, das mit der Modewelt verbunden ist." Apples Produkte seien Premium-Modeartikel.

Die Apple Watch: Ein Kompliment an Samsung?

Das "Wall Street Journal" sieht Samsungs Gewinne einbrechen: "Samsung war bei übergroßen Smartphones ein Pionier, erschuf eine neue, populäre Produktkategorie und sicherte sich damit einige Jahre fette Gewinne". Diese sieht die Zeitung nun gefährdet. Doch insgeheim könne sich Samsung nach der Präsentation auch freuen, denn die Apple Watch sei eine Bestätigung, gar eine "versteckte Segnung" für die Samsung Smartwatch. Auch hier war Samsung Vorreiter.

Der Kolumnist David Pogue äußerte sich detailliert über die Apple Watch, stellte jedoch ernüchtert fest, dass diese Uhr nicht zum Waffenstillstand zwischen den Android- und Apple-Fans beitrage: "Es erfordert den Eintritt in das Apple-Ökosystem. Es funktioniert nicht, wenn du einer der hundert Millionen Menschen bist, die Android-Phones haben (oder der 23 Personen mit Windows Phones)". Die Apple Watch erfordert ein iPhone 5 oder 6.

Mit dem iPhone 6 springt Apple über seinen Schatten

Die deutschsprachige Presse kommentiert ebenfalls die Neuheiten aus Cupertino. So schreibt die Rheinische Post, Apple sei "bei den Bildschirmgrößen der iPhones über seinen Schatten gesprungen und bietet die Geräte nun mit ordentlichen Abmessungen an." Die Süddeutsche Zeitung sieht mit der Apple Watch ein neues Zeitalter anbrechen: Wenn Apples Kalkül aufgehe, "dann könnte jetzt das Tragen einer sogenannten Smartwatch am Handgelenk zum Massenphänomen werden – gut fünfhundert Jahre nach der Erfindung der ersten tragbaren Uhren." Die Zeit resignierte dagegen: "Apples erste Smartwatch sieht aus, wie Armbanduhren eben aussehen. Sie ist vollgestopft mit teils eher kindischen Funktionen."

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

IPHONE 6 UND IPHONE 6 PLUS
Was halten Sie von den beiden neuen iPhones?

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal