Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

iPad mini 3 und iPad Air 2: Apple lässt Details durchsickern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Event heute Abend  

Apple verplappert sich vorab ein bisschen

16.10.2014, 16:24 Uhr | t-online.de, AFP

iPad mini 3 und iPad Air 2: Apple lässt Details durchsickern. Tim Cook, CEO von Apple (Quelle: imago/AFLO)

Tim Cook hat am Donnerstag vermutlich mehr als nur neue iPads im Gepäck. (Quelle: AFLO/imago)

Apple selbst hat versehentlich die Katze aus dem Sack gelassen: Vor der offiziellen Vorstellung heute Abend ab 19 Uhr unserer Zeit, die wir mit unserem Live-Ticker begleiten, ließ der Hersteller etwas über seine Internetseite durchsickern – das passiert Apple sonst nie. Dennoch hält der Abend noch genügend Neuigkeiten bereit – nicht nur über die zwei iPads, die Tim Cook präsentieren wird.

Auf der eigenen Internetseite rutschen Apple Informationen über neue iPads durch. (Quelle: t-online.de)Auf der eigenen Internetseite rutschen Apple Informationen über neue iPads durch. (Quelle: t-online.de) Ausgerechnet auf der eigenen Internetseite war die Vorschau auf ein iBook mit dem Titel "iPad User Guide For iOS 8" zum Thema iPad unter iOS 8 zu sehen. Apple selbst wird dort als Verlag genannt und als Erscheinungsdatum ist der 17. September angegeben.

Zu sehen ist ein Ausschnitt aus dem E-Book mit einem Bild von zwei iPads, die als "iPad Air 2" und "iPad mini 3" bezeichnet sind. Die Bildbeschriftungen bestätigen, dass die iPads den Fingerabdruck-Scanner TouchID bekommen.

Auch NFC an Bord

"It's been way too long" ("Es ist schon viel zu lange her"), mehr verrät die Einladung nicht, die vor einer Woche an die Medien ging. Als sicher gilt jetzt mehr denn je, dass Tim Cook die überarbeiteten Tablets iPad Air und iPad mini präsentieren wird. Apple dürfte diese mit NFC-Chips und dem Fingerabdrucksensor TouchID ausstatten.

Beide Komponenten sind nötig, damit der neue Bezahldienst Apple Pay mit dem iPad genutzt werden kann. Apple hatte den Bezahldienst zusammen mit dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus Anfang September vorgetellt. Der NFC-Chip kommuniziert mit speziellen Kassenterminals im Einzelhandel. Zahlungen werden über den Fingerabdruck des Nutzers autorisiert.

iPad Air und iPad mini in Gold

Natürlich werden auch schnellere Prozessoren und andere technische Updates erwartet. Vielleicht führt Apple zudem auch die Gehäusefarbe Gold für seine Tablets ein, die es auch für die iPhones gibt. Allerdings könnte das iPad Air 2 zumindest anfangs von Lieferengpässen betroffen sein.

Der üblicherweise gut informierte Analyst Ming-Chu Kuo will erfahren haben, dass Apple statt der für die erste Lieferung geplanten zwölf Millionen Geräte maximal nur sieben bis neun Millionen Stück herstellen lassen kann. Ursache für den Engpass soll eine spezielle Oberflächenversiegelung sein, die den Bildschirm entspiegeln soll. Beim Auftragen dieser Versiegelung auf das Display würde laut Kuo zu viel Ausschuss produziert.

iMacs mit Retina-Display

Laut "Re/code" wird Apple bei der Veranstaltung auch neue Computer der iMac-Serie enthüllen. Das US-Technologie-Blog "Appleinsider" will von Ming-Chu Kuo erfahren haben, dass Apple den 27 Zoll großen iMac mit einem Retina-Display ausstatten wird. Bisher werden die hochauflösenden Displays nur in Apples Mobilgeräten verbaut.

Untermauert werde dieses Prognose laut "Appleinsider" von der Tatsache, dass im Quellcode der Betaversion des Betriebssystems Mac OS 10.10 "Yosemite" die Unterstützung für Displays mit einer Auflösung von bis zu 6400 × 3600 Bildpunkten gefunden wurde. Apple wird diese Betriebssystemversion am Donnerstagabend ebenfalls allgemein verfügbar machen. Einen ersten Ausblick auf die neuen Funktionen von "Yosemite" hatte der Konzern bereits auf seiner Entwicklerkonferenz im Juni gegeben.

Live im Fernsehen 
Dummes Missgeschick bei erstem iPhone-Kunden

Als der Junge die Verpackung öffnet, fällt das Phone auf den Boden. Video

Mac mini ist seit langem überfällig

Einige Experten vermuten, dass sich das Motto der Einladung auch auf den Mac mini beziehen könnte, denn dieser habe seit fast zwei Jahren kein Update mehr bekommen. So will das US-Technologie-Blog "Mac Rumors" aus einer anonymen aber in der Vergangenheit recht zuverlässigen Quelle wissen, dass der kompakte Desktop-Computer überarbeitet wurde.

Dennoch ist dieses Gerücht sehr wage, denn die besagte Quelle habe laut "Mac Rumors" keine weiteren Details zum überarbeiteten Mac mini nennen können.

Apple-TV als Haussteuerung

Auf der Entwicklerkonferenz zeigte Apple auch das "Home Kit", eine Funktion in iOS 8, mit der vor allem Steuerungsfunktionen für die eigenen vier Wände realisiert werden sollen. Am Mittwoch meldete das US-Technologie-Blog "Appleinsider", dass die Settop-Box Apple TV dabei eine zentrale Rolle spielen könnte.

Die Settop-Box soll demnach als Steuerungszentrale für Licht, Heizung und mehr dienen und per iPhone oder iPad auch aus der Ferne über das Internet angesteuert werden können. Entwickler hatten entsprechende Funktionen in der Betaversion des Apple-TV-Betriebssystems entdeckt.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal