Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC > Apps >

iMessage: Apple ermöglicht nachträgliche Abmeldung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach Wechsel zu Android  

Apple beseitigt Probleme mit iMessage

10.11.2014, 15:10 Uhr | dpa, t-online.de

iMessage: Apple ermöglicht nachträgliche Abmeldung. Nach einem Wechsel von iOS auf Android gibt es teilweise Probleme mit iMessage. (Quelle: imago/MiS)

Nach einem Wechsel von iOS auf Android gibt es teilweise Probleme mit iMessage. (Quelle: MiS/imago)

Wer von einem iPhone zu einem Android-Smartphone wechselt, kann sich jetzt nachträglich von Apples Messenger iMessage abmelden. Damit sollen Probleme behoben werden, die ehemalige iOS-Nutzer nach dem Wechsel hatten. Bei vielen von ihnen kamen keine SMS mehr an, die von einem iPhone verschickt wurden. Die Absender bekamen die verschickten Nachrichten jedoch als "zugestellt" angezeigt.

Ehemalige iPhone-Besitzer können auf einer speziellen Apple-Webseite ihre Telefonnummer aus der iMessage-Datenbank entfernen lassen. Nach Eingabe der Telefonnummer muss lediglich der erhaltene Bestätigungscode eingetippt werden.

Nutzer, die ihr altes iPhone noch besitzen, können iMessage auch einfach im Gerät deaktivieren. Das geht mit eingelegter SIM-Karte in den Einstellungen unter dem Menüeintrag "Nachrichten".

Apple rät generell dazu, iMessage vor einem Gerätewechsel zu deaktivieren. Dieser Schritt hat in der Vergangenheit allerdings nicht immer fehlerfrei funktioniert. Offensichtlich fällt Apple die Zuordnung schwer, welche Telefonnummer aktuell mit einem iOS-Gerät verbunden ist.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal