Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC > Apps >

WhatsApp: Killer-Nachricht bringt Messenger zum Absturz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bug entdeckt  

Killer-Nachricht bringt WhatsApp zum Absturz

03.12.2014, 11:16 Uhr | t-online.de

WhatsApp: Killer-Nachricht bringt Messenger zum Absturz. WhatsApp auf einem Smartphone (Quelle: dpa)

Fehlerteufel: Präparierte Nachrichten lassen WhatsApp abstürzen (Quelle: dpa)

Schwerer Fehler in WhatsApp: Zwei indische Jugendliche haben eine Killer-Nachricht entdeckt, mit der sich die beliebte Nachrichten-App auf einem Smartphone abschießen lässt. Betroffen sind WhatsApp-Versionen für das Betriebssystem Android. Das einzig wirksame Gegenmittel hat eine bittere Konsequenz.

Wer eine spezielle 2000 Zeichen lange Nachricht in chinesischen Schriftzeichen an einen anderen Kontakt schickt, bringt damit dessen WhatsApp-Anwendung zum Absturz. Der Empfänger kann die Nachricht zwar noch öffnen, dann aber schließt sich die App.

Das Onlinemagazin "The Hacker News" beschreibt das Problem und zeigt auch ein YouTube-Video, in dem die beiden indischen Teenager vorführen, wie sich der Fehler in WhatsApp auswirkt.

Neustart ist zwecklos

Zwar lässt sich WhatsApp anschließend wieder starten, jedoch stürzt die App erneut ab, sobald der Nutzer versucht, die betroffene Konversation zu öffnen. Wer wieder mit seinem Gesprächspartner chatten möchte, muss erst den gesamten Konversationsverlauf inklusive der 2000 Zeichen-Botschaft löschen.

"The Hacker News" stellt mit dem Software-Bug auch gleich dessen vermeintlich praktischen Nutzen vor. Nutzer, die verhindern möchten, dass ein Gesprächspartner einen kompletten Chatverlauf speichert, können ihn mit der Killer-Nachricht zum Löschen des Chatverlaufs zwingen. Beliebt macht er sich damit aber sicherlich nicht.

Komplette Gruppen abschießen

Wird die Killer-Nachricht an eine WhatsApp-Gruppe schickt, passiert das Gleiche: Die App stürzt bei jedem Versuch ab, die Gruppenkonversation zu öffnen. Alle Teilnehmer müssen den Chatverlauf löschen, damit alle in der Gruppe die Gruppe wieder nutzen können. Wenn bei sehr großen Gruppen nur einer seinen Chatverlauf nicht löscht, ist die Zeichenkette weiterhin aktiv und schießt die Gruppe bei allen Mitgliedern immer wieder ab.

Der Angriff mit der Killer-Nachricht funktioniert laut "The Hacker News" mit allen Android-Versionen von WhatsApp bis einschließlich Version 2.11.432, die derzeit neueste Version im Google Play Store. Und er funktioniert gemäß dem Bericht auch unter den meisten Versionen von Android, zumindestens mit KitKat (4.4), Jellybean (4.1 - 4.3) und allen älteren Versionen.

UMFRAGE
Wie oft nutzen Sie WhatsApp?

Windows 8.1 nicht betroffen

Bei WhatsApp selbst steht Version 2.11.458 zum Download zur Verfügung. Mit dieser Version wurde die Wirkung der Killer-Nachricht noch nicht getestet. Auch unter iOS wurde der Fehler nicht getestet. Die mobile Version von Windows 8.1 aber soll sicher gegen diesen Angriff sein.

Weitere Digital-Themen finden Sie hier.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal