Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Apps >

WhatsApp: Telefonie-Funktion lockt User in die Falle

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vorsicht, Schadsoftware!  

WhatsApp: Telefonie-Funktion lockt in die Falle

12.03.2015, 14:50 Uhr | t-online.de

WhatsApp: Telefonie-Funktion lockt User in die Falle. WhatsApp (Quelle: imago/Christian Ohde)

Betrüger nutzen WhatsApp für ihre Zwecke (Quelle: Christian Ohde/imago)

Betrüger nutzen derzeit aus, dass die neue Telefonie-Funktion von WhatsApp nur zögerlich freigeschaltet wird. Per WhatsApp-Nachricht versprechen sie Nutzern die neue Funktion nach dem Klicken auf einen Link, berichtet das Magazin "com!". Doch statt der Zusatzfunktion wird das Smartphone mit einer Schadsoftware infiziert.

Viele Nutzer warten auf das neue Feature, das Internet-Telefonate über WhatsApp ermöglicht. Damit lassen sich Gespräche führen, ohne das Mobilfunknetz zu nutzen. Solange sich die Nutzer in einem WLAN befinden oder eine Internet-Flatrate besitzen, die den zusätzlichen Traffic auffängt, entstehen keine Zusatzkosten. Das kann beispielsweise nützlich sein, wenn sich ein Gesprächspartner im Ausland befindet, da ansonsten teure Roaming-Gebühren anfallen können.

App-Update per Einladung

Die WhatsApp-Entwickler haben angekündigt, die Telefonie-Funktion stufenweise freizuschalten. Einzelne Nutzer der App sollen das App-Update per Einladung erhalten. Doch wie die "Chip" berichtet, soll dieses Einladungssystem seit einiger Zeit wieder eingestellt worden sein – was den Betrügern sicherlich in die Hände spielt.

Die Opfer werden mit dem Versprechen "Hey, I’m inviting you to try WhatsApp Free Voice Calling feature, click here to activate now" geködert. Ein Klick auf den Link führt auf die Internetseite "WhatsappCalling.com", auf der sich jedoch nicht die ersehnte Zusatzfunktion verbirgt, sondern Schadsoftware lauert. Diese falschen Einladungen kursieren sowohl über Google+ als auch über eine direkte Textnachricht innerhalb von WhatsApp.

Wer eine solche Mitteilung erhalten hat, sollte die Einladung in den Wind schlagen und die Nachricht löschen. Auch eine mögliche Aufforderung, den Link weiter zu verbreiten, sollte ignoriert werden. Wann WhatsApp die versprochene VoIP-Funktion tatsächlich freischaltet, ist nicht bekannt.

Weitere Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
100,- € Klimabonus beim Kauf von Siemens Produkten
OTTO.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Apps

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017