Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Tim Cook prophezeit: Das neue Apple iPad Pro ersetzt den PC

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Apple-Chef im Interview  

Tim Cook: "Wozu braucht man noch einen PC?"

12.11.2015, 07:12 Uhr | t-online.de

Tim Cook prophezeit: Das neue Apple iPad Pro ersetzt den PC. Tim Cook, CEO von Apple, präsentierte Anfang September das iPad Pro. (Quelle: dpa)

Tim Cook, CEO von Apple, präsentierte Anfang September das iPad Pro. (Quelle: dpa)

Einen Tag vor Verkaufsstart des iPad Pro am Mittwoch zeigte sich Apple-Chef Tim Cook gewohnt siegessicher. Mit dem Erscheinen des neuen, großen Tablet-Modells werde der klassische PC zum Auslaufmodell. Die Menschen bräuchten bald nur noch ein Smartphone und ein iPad Pro.

In einem Gespräch mit der britischen Tageszeitung "The Telegraph" erklärte Tim Cook, dass bereits mit dem ersten iPad die "Post PC-Ära" begonnen habe. Das neue 12,9 Zoll große Riesentablet werde nun für "viele, viele Leute" das Notebook und den Desktop-PC ersetzen.

"Wenn man einen PC anschaut, warum sollte man überhaupt noch einen kaufen? Wirklich, warum sollte man einen kaufen?", fragte der Apple-Chef. Der größte Teil der Nutzer werde feststellen, dass man außer dem iPad Pro nur noch ein Smartphone benötige – egal ob zum Arbeiten oder Spielen.

iPad Pro auch für Kreative

Laut Cook soll das iPad Pro gerade auch für kreative Anwender ideal sein, die den 109 Euro teuren Stift namens "Apple Pencil" verwenden sollen. Zudem eigne sich das Tablet wegen des großen Displays und der guten Lautsprecher perfekt für Filme, Musik und andere Medien.

Cook räumte ein, dass mit dem iPad Pro und dem großen iPhone 6s Plus die Nische für das iPad mini kleiner werde. Er erklärte im Interview: "Ich glaube, es hat sicherlich eine Kannibalisierung erzeugt – von der wir wussten, dass sie stattfindet, aber wir machen uns darüber keine Sorgen. Solange wir uns selbst kannibalisieren, ist das ok."

Vage Andeutungen von neuen Gesundheitsprodukten

In dem Pressegespräch orakelte Cook noch in Richtung eines Gesundheitsproduktes, das "die Wallstreet begeistern wird". Konkret wurde er aber nicht. Er deutete lediglich an, Apple wollen lieber ein Produkt parallel zur Apple Watch durch den Genehmigungsprozess der US-Gesundheitsbehörde (FDA) bringen. 

Die Uhr werde man nicht durch diese Zertifizierung schleusen, weil das ein zu starker Hemmschuh für Innovationen sei. Die Prüfzyklen seien einfach zu zeitraubend. Cook erklärte: "Aber Sie können anfangen, sich etwas 'Benachbartes' vorzustellen. Vielleicht eine App, vielleicht etwas anderes."

Technische Daten des iPad Pro

iPad Pro
Display12,9"/32,7 cm; 2732×2018 Pixel
Speicherkapazität64/128 GB
ChipsA9X-Chip; zusätzlicher Grafikchip
Kamera Rückseite8 MP
Kamera Displayseite1,2 MP
Videoaufnahm720p
FunkWLAN 802.11a/b/g/n/ac; optional LTE
BetriebssystemiOS 9
OrtungGPS
Akku8-10 Stunden Laufzeit
Gewicht712 Gramm
BesonderheitenSplitscreen-Funktion
Preiszwischen 899 und 1.229 Euro


Weitere spannende Themen finden Sie auf unserer Digital-Startseite

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal