Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Apple >

Apple setzt Pannenserie mit iOS 9.3 fort: Links zicken rum

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Links sorgen für Ärger  

Apples Pannenserie mit iOS 9.3 geht weiter

30.03.2016, 13:18 Uhr | Melanie Ulrich, t-online.de

Apple setzt Pannenserie mit iOS 9.3 fort: Links zicken rum. Das Update auf iOS 9.3 klappt nicht bei allen Nutzern reibungslos. (Quelle: dpa)

Das Update auf iOS 9.3 klappt nicht bei allen Nutzern reibungslos. (Quelle: dpa)

Vor gut einer Woche hat Apple iOS 9.3 veröffentlicht – das Update mit einer der längsten Testphasen in der iOS-Geschichte. Trotz der vielen Tests reißen die Nutzerbeschwerden über die finale Version nicht ab. Nach diversen Aktivierungsproblemen sind es nun Verlinkungen, die bei tausenden Nutzern für massive Probleme sorgen.

In Apples Support-Forum beschweren sich Nutzer, dass sie mit ihrem iPhone weder in der Mail-App noch in Safari Links anklicken können. Die Anwendungen frieren ein und auch das Löschen der Browserdaten sowie ein iPhone-Neustart bringen keine Abhilfe.

Ursache könnten die mit iOS 9 eingeführten "Universal Links" sein, die von Webseitenanbietern eingesetzt werden können. Klickt ein Nutzer auf einen solchen Link, wird die Seite direkt in der App des Anbieters geöffnet, sofern der Nutzer sie installiert hat. Anderenfalls wird der Link wie gewohnt im Browser angezeigt.

Javascript abschalten oder Browser wechseln

Der Fehler tritt offenbar vermehrt bei Nutzern der neuesten iPhones 6s und 6s Plus auf, aber nicht ausschließlich. Zum Teil soll ein Abschalten von Javascipt helfen – das geht in den iOS-Einstellungen im Eintrag "Safari/Erweitert".

Auch ein Wechsel der Standard-Suchmaschine von Google auf beispielsweise Bing oder der Verzicht auf den Standard-Browser Safari ist eine mögliche Lösung. Denn die Suchmaschinen und Browser anderer Anbieter können Apples "Universal Links" nicht verarbeiten und behandeln sie als ganz gewöhnliche Links, die dann keine Probleme verursachen.

Apple arbeitet an der Fehlerkorrektur

Dem Technik-Blog "TechCrunch" hat Apple mitgeteilt, dass das Link-Problem bekannt sei und bald ein Software-Update ausgeliefert werde. 

In der vergangenen Woche hatten Nutzer bereits mit diversen Problemen zu kämpfen. Nach der Installation des Update auf 9.3 ließen sich viele iPhones und iPads zunächst nicht aktivieren. Seitdem hat Apple bereits zwei weitere Versionen von iOS 9.3 veröffentlicht (Build Nummer 13E236 und 13E237), unter anderem für das iPad 2 und das iPhone 5s und älter. Die Updates tragen ebenfalls die Versionsnummer 9.3 und können wie zuvor auch über WLAN oder iTunes aufgespielt werden.

Weitere spannende Themen finden Sie auf unserer Digital-Startseite.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Apple

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017