Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Panasonic zeigt ersten biegbaren Akku

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neue Technik-Generation  

Panasonic zeigt erstmals biegbaren Akku

05.10.2016, 13:41 Uhr | dpa

Panasonic zeigt ersten biegbaren Akku. Nur 0,55 Millimeter dick: Panasonics flexibler Akku könnte die Produktion von Wearables erheblich erleichtern. (Quelle: Panasonic)

Nur 0,55 Millimeter dick: Panasonics flexibler Akku könnte die Produktion von Wearables erheblich erleichtern. (Quelle: Panasonic)

Panasonic hat auf der größten japanischen Elektronikmesse Ceatec einen wesentlichen Grundstein für eine neue Technik-Generation präsentiert: einen hauchdünnen und biegsamen Akku.

Die Ladekapazität werde nicht darunter leiden, wenn der Akku immer wieder gebogen oder verdreht werde, erklärte ein Firmensprecher auf der Makuhari Messe in Chiba östlich von Tokio. Damit könnte künftig die Entwicklung von Elektronikgeräten erheblich erleichtert werden, die als sogenannte Wearables am Körper getragen werden. Dazu zählen etwa Fitness-Armbänder, Smartwatches oder Bekleidung mit integrierten LEDs und Displays.

Elastischer Akku für 2018 erwartet

Die Biegsamkeit eines Akkus würde auch bei Smartcards eine Rolle spielen, die in einer Geldbörse getragen werden.

Bis zu neun Mal teurer 
WISO-Test: Marken-Batterien oder vom Discounter?

Die günstigen Produkte sind nicht merklich schlechter. Video

Bislang liefert Panasonic nur Vorserienmodelle an seine Partner-Unternehmen aus. Sie sind 0,55 Millimeter dick und können bis 25 Grad gebogen werden. Panasonic rechnet damit, dass bis zum Jahr 2018 Geräte auf den Markt kommen, in denen elastische Lithium-Ionen-Batterien verbaut sind.

Derzeit haben die biegsamen Akkus nur eine vergleichsweise geringe Kapazität von maximal 60 Milli-Ampere-Stunden (mAh). Moderne Smartphones verfügen dagegen über 3000 mAh oder mehr.

Samsung und LG arbeiten an faltbaren Displays

Ein biegsamer Akku ist auch eine der technischen Voraussetzungen für die Entwicklung neuartiger Smartphones, die gefaltet werden können. Nach Experteneinschätzungen arbeiten Konzerne wie Samsung und LG an der Umsetzung solcher Konzepte. Dafür würden auch biegsame Displays benötigt.

Weitere spannende Themen finden Sie auf unserer Digital-Startseite.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web


Anzeige
shopping-portal