Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Apple >

Tim Cook äußert sich: Das wurde aus Apples Auto-Plänen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tim Cook äußert sich  

Das wurde aus Apples Auto-Plänen

13.06.2017, 18:39 Uhr | dpa

Tim Cook äußert sich: Das wurde aus Apples Auto-Plänen. Apple-Chef Tim Cook macht in London das Victory-Zeichen. Apples Auto-Pläne musste er ändern (Quelle: dpa/Matt Dunham)

Apple-Chef Tim Cook macht in London das Victory-Zeichen. Apples Auto-Pläne musste er ändern (Quelle: Matt Dunham/dpa)

Apple-Chef Tim Cook hat erstmals offiziell bestätigt, dass der iPhone-Konzern sein Autoprojekt auf die Entwicklung von Roboterwagen-Technik ausgerichtet hat. "Wir fokussieren uns auf autonome Systeme", sagte Cook Bloomberg-TV. Ein anderer IT-Gigant hat den Bau von Roboterwagen gerade aufgegeben. 

Apple hatte seit 2014 an der Entwicklung eines kompletten eigenen Elektroautos gearbeitet. Der Schwerpunkt wurde jedoch laut Medienberichten bereits 2016 auf die Entwicklung von Software für autonome Fahrzeuge umgelenkt. Mehrere hundert Mitarbeiter sollen das Projekt danach verlassen haben.

Neue Lizenz zum Auto-Testen 

Erst im Frühjahr 2017 bekam Apple die Erlaubnis zum Test selbstfahrender Autos in Kalifornien, wenig später wurde auch ein umgebauter Lexus-SUV des Konzerns auf der Straße fotografiert. In dem Bundesstaat dürfen insgesamt 33 Hersteller, Zulieferer und Tech-Firmen autonome Autos testen.

Tim Cook betonte, dass er das Autogeschäft vor einem drastischen Umbruch durch autonomes Fahren, Elektroantriebe und Fahrdienste sehe. "Der Wandel läuft gleichzeitig aus drei Richtungen." Apple hatte sich im vergangenen Jahr mit einer Milliarde Dollar am chinesischen Fahrdienst-Vermittler "Didi Chuxing" beteiligt. Für den iPhone-Konzern eine eher ungewöhnliches Investment.

Stecker gezogen: Googles selbstfahrendes Auto fährt nicht weiter (Quelle: dpa/Andrej Sokolow)Stecker gezogen: Googles selbstfahrendes Auto fährt nicht weiter (Quelle: Andrej Sokolow/dpa)

Google verabschiedet sich von Roboterwagen

Auch Googles Mutterkonzern Alphabet arbeitet an selbstfahrenden Autos. Doch Googles Roboterwagen, eine eigene Entwicklung des Internet-Konzerns, werden nach rund drei Testjahren auf der Straße wieder ausgemustert.

Die kleinen elektrischen Zweisitzer seien von Anfang an zum Experimentieren und nicht für die Massenproduktion gedacht gewesen, betonten Manager der Google-Schwesterfirma "Waymo" bei der Ankündigung des Schritts am Dienstag.

Waymo konzentriere sich künftig darauf, ihre Roboterwagen-Technik in Fahrzeuge anderer Hersteller zu integrieren. Aktuell werden über 500 Pacifica-Minivans von Fiat Chrysler damit ausgerüstet. Familien in Arizona sollen sie testweise im Alltag nutzen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Shopping
Sichern Sie sich 20,- € Rabatt ab 60,- € Einkaufswert
nur für kurze Zeit bei TOM TAILOR
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Apple

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017