Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Apple >

Ikea bringt App für Augmented Reality mit iOS 11

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erweiterte Realität  

Ikea-Möbel vor dem Kauf virtuell schon in der Wohnung platzieren

20.06.2017, 13:39 Uhr | rk, t-online.de

Ikea bringt App für Augmented Reality mit iOS 11. Ikea App mit virtuellem Kinderbett auf einem iPad (Quelle: Ikea)

In der Ikea-App für iOS 11 können Sie Möbelstücke in ihrer Wohnung sehen bevor diese überhaupt gekauft und geliefert wurden. (Quelle: Ikea)

Welche Farbe soll die neue Couch kriegen? Passt der Schrank überhaupt ins Schlafzimmer und welche Front bekommt die Küche? Beim Möbelhaus Ikea wird derzeit eine iOS-App getestet, die Ihnen Ikea-Mobiliar über das Kamerabild von iPhones und iPads projiziert und bei der Kaufentscheidung hilft .

Vielleicht ist Ihnen samstags bei Ikea zuviel los oder aber die Abmessungen im Katalog reichen nicht, um ein Gefühl für die tatsächliche Wirkung der Möbel zuhause zu vermitteln. Dann verschafft Ikea ab Herbst Abhilfe mit einer neuen App für iOS 11, welche die Möbel schon einmal digital bei Ihnen platziert. Auf dem Display können Sie sich dann anschauen, wie die Ikea-Einrichtung virtuell in Ihrem abgefilmten zuhause steht.

Gleich zum Start 500 bis 600 Produkte

"Das wird die erste Augmented Reality-App, mit der Sie zuverlässige Kaufentscheidungen treffen können", verspricht der Ikea Manager Michael Valdsgaard. Neu eingeführte Produkte werden von Ikeas 20 Mann starkem 3D-Team zuerst für die App erlebbar gemacht. Ikea hat bereits Anwendungen in dieser Richtung entwickelt, die Zusammenarbeit mit Apple hebt die App jedoch auf eine neue Stufe.

Apples Technologie erlaubt die millimetergenaue Positionierung, die App stellt auch Größe und Beleuchtung korrekt dar. Nicht zuletzt eröffnet sich Ikea mit der Anwendung auch Zugang zu Millionen von Nutzern, die in der App noch direkter "online" einkaufen können. Ob es der Direktkauf in die erste Version von Ikeas App schafft, ist noch nicht klar. Die Frist sei sehr kurz.

Nur auf neueren Geräten ab dem iPhone 6S lauffähig

Apples nächste Version des mobilen Betriebssystems für iPhones und iPads integriert das "ARKit" für die Unterstützung von Anwendungen im Bereich der erweiterten Realität (Augmented Reality). Allerdings setzt das einen Apple A9-Prozessor oder neuer voraus, funktioniert also nur mit dem iPhone 6S sowie SE oder dem iPad Pro sowie dem iPad der 5. Generation.


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Apple

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017