Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Phonies: Maskottchen für individuelle Handys

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Phonies: Maskottchen für individuelle Handys

11.05.2006, 12:21 Uhr | Christopher Schöbel, t-online.de

Foto: phonies4uFoto: phonies4u Hier kommt die Rettung für die Großfamilie und notorische Handyverlierer. Die amerikanische Ex-Hausfrau Martha Gill lebt gerade ihren persönlichen Tellerwäscher-Traum und hat die Phonies erfunden. Die Mutter von acht Kindern hatte Probleme, die Handys ihrer Kinder von ihrem eigenen zu unterscheiden. Also klebte sie kurzerhand ein Stofftier an die Rückseite ihres eigenen Geräts und erfand damit die Phonies. Nach noblen Ledertaschen, Glitzerschmuck und farbigen Covers fürs Handy gibt es seit dem nun die wohl persönlichste Art, sein Handy zu schmücken und gegen das Liegenlassen zu schützen. Außerdem haben Phonies den praktischen Nutzen, dass man dank ihrer Hilfe auch das kleinste Handy zwischen Schulter und Wange klemmen und freihändig telefonieren kann. Per Klettverschluss werden die Stofftierchen am Handy befestigt. Klicken Sie durch unsere Foto-Show, um die verschiedenen Phonies zu sehen.

#

Foto-Show: Phonies - die Handy-Plüschtiere

#

#

Schneller Erfolg

Der Boom der Phonies kam plötzlich. Nachdem Martha Gill ihr eigenes Gerät mit einem Plüschtier versehen hatte, wurde sie auch sofort von Leuten darauf angesprochen. Ein Interview mit dem amerikanischen Fernsehsender KBCI CBS 2 brachte den Stein dann endgültig ins Rollen. Frank Sykes, der Bruder der Erfinderin, gründete phonies4u.com und vertreibt seither die Plüschtiere fürs Handy äußerst erfolgreich. Mittlerweile gehören Disney, der Sportsender ESPN und die National Collegiate Athletic Association, die die Sportprogramme von über 1.250 amerikanischen Colleges und Universitäten organisiert, zu den Partnern von phonies4u. Der Preis für ein persönliches Phonie mit dem eigenen Namen auf der Fußsohle bewegt sich zwischen fünf und zehn US-Dollar.

#

#

Handy-Ratgeber:

#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal